„Wein & Vinyl“ geht in die nächste Runde Der Stille und die Plaudertasche

Von Cornelia Ohst
Ein bewährtes Duo: Fabian Friedl und Hannes Mühleisen (von links). Foto: Ralf Poller/avanti

Mit ihrer 3. Auflage von „Wein & Vinyl“ lockten der Verein Südlich vom Ochsen und die Marbacher Weingärtner abermals viele Freunde des Event-Formats zur Kelter.

Mit einem offensichtlichen Abonnement auf regenfreie Durchführung sind die Veranstalter von „Wein & Vinyl“ auch bei der dritten Auflage am Freitag durchgestartet: mit Humor und viel Musik.

Für den ungewöhnlichen Musik-Mix, der als kontrastreiches Angebot die Zuhörenden begeistert, ist das Publikum übrigens selbst verantwortlich. Das bringt nämlich seine Lieblingsschallplatten zu dem Event, das bei launigen Gesprächen an der Bar entstanden sei, mit. Und bestimmt so die Vielfalt an Genres. Gespielt wird alles, was nicht länger als fünf Minuten dauert. Vor Ort wird die Platte dann mit einem Zettel bestückt, der Liedwunsch und Besitzer ausweist. Sowie zwei Schlagwörter, weshalb ausgerechnet dieser Titel gewünscht wird. „Memories & Happiness“ lautet etwa eine Begründung.

Die Veranstaltung war innerhalb weniger Tage ausverkauft

Glücklich, also „happy“, dass dieses Mal auf coronabedingte Einschränkungen ganz verzichtet werden konnte, zeigte sich das Veranstalter-Duo: der Verein Südlich vom Ochsen und die Marbacher Weingärtner. Und so sah man bei der sommerlichen Party rund hundert Gäste, die auf der Terrasse der Winzer Platz genommen hatten und dem lauschten, was sich – vielleicht nur ein wenig zu laut – über die Lautsprecher ergoss. Das Ganze wurde fast schon traditionsgemäß von Hannes Mühleisen und Fabian Friedl präsentiert. „Tatsächlich hätten es auch noch weit mehr Gäste sein können“, sagte Nadja Mühleisen, Vorstandsmitglied bei Südlich vom Ochsen, die erstmals dabei war und ihren Geburtstag mitfeiern konnte.

Als Neuling erlebte auch Antje Friedrich, die als Führungskraft im Bereich Marketing und Vertrieb seit knapp einem Jahr bei den Weingärtnern arbeitet, das Duo Friedl und Mühleisen: „Es ist ein stimmiges, schönes Konzept und eine angenehme Atmosphäre. Jeder fühlt sich offensichtlich wohl“, lobte Friedrich, die die Besucherzahl begrenzt hatte, „damit jeder einen schönen Sitzplatz haben kann“. Innerhalb weniger Tage seien die Plätze für „Wein & Vinyl“ verkauft gewesen, so beide Veranstalter, die sich freuten, dass auch die Begleitumstände perfekt waren. „Der Wetterfrosch war auf unserer Seite“, kommentierte etwa Friedrich das ungetrübte Sommerwetter, bei dem nicht nur Musik aus der Konserve, sondern auch das gesamte Sortiment der Marbacher Weingärtner zu einem vergnüglichen Feierabend einlädt.

Schweigsamer Aufleger trifft Redetalent

In gewohnter Manier sorgten Hannes Mühleisen als schweigsamer Aufleger der Platten sowie Fabian Friedl – redselig und kommunikativ – für Stimmung am Rand des Maisfelds. Redner und „Plattenenthusiast“ Friedl vermag sämtliche Vorgänge sprachlich so zu begleiten, dass sie Spaß machen und ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Etwas dagegen arbeitete zu Beginn der Plattenspieler, der soundtechnisch eine Herausforderung war und die Ohren strapazierte. Für Abhilfe sorgte Vereinsmitglied Tobias Strba, der rasch ein anderes Gerät brachte.