VfB Stuttgart in der Bundesliga So viele Punkte holten die Aufsteiger der vergangenen Jahre

Von
Christian Gentner reckt die Zweitliga-Meisterschale in die Höhe. Wie viele Punkte holten die Aufsteiger in den vergangenen Jahren? Foto: Pressefoto Baumann/Dennis Dürr

Mit 58 Zählern brachte der VfB Stuttgart die Bundesliga-Rückkehr unter Dach und Fach. Wir werfen einen Blick auf die Punkteausbeute sämtlicher Aufsteiger der vergangenen Jahre.

Stuttgart - Bereits vor dem 34. Spieltag hatte der VfB Stuttgart die Rückkehr in die höchste deutsche Fußball-Spielklasse quasi geschafft. So fiel die 1:3-Heimniederlage gegen den SV Darmstadt 98 in der letzten Begegnung der Saison nicht ins Gewicht – auch, weil der direkte Konkurrent 1. FC Heidenheim in seinem Parallelspiel ebenfalls punktlos blieb.

Der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz hinter dem souveränen Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld ist in den vergangenen Wochen zu einer Art Schneckenrennen verkommen. Keinem Team gelang es, in der finalen Phase der Saison einen echten Lauf zu bewerkstelligen. So hat sich bei einigen Fans und Beobachtern zuletzt der Eindruck verfestigt, der zweite Aufsteiger müsse punktetechnisch zu den schlechtesten der vergangenen Jahre gehören.

Kein Rückschluss auf folgende Bundesliga-Saison

Doch ist dem wirklich so? Wie sind die abschließenden 58 Zähler des VfB Stuttgart hinsichtlich der Tabellen der vergangenen Zweitliga-Jahre zu bewerten? In unserer Bildergalerie haben wir uns angeschaut, wie viele Punkte die jeweiligen Aufsteiger zuletzt geholt haben – was allerdings keinen Rückschluss auf die Leistung in der darauffolgenden Bundesliga-Saison zulässt.

Hierzu reicht schon ein Blick auf zwei Aufsteiger aus dem Jahr 2019: Während der SC Paderborn sang- und klanglos als Tabellen-18. wieder den schweren Gang in die zweite Liga antreten muss, hielt der 1. FC Union Berlin souverän die Klasse. Beide Vereine hatten vor einem Jahr 57 Punkte eingefahren.