Brand in Benningen Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Von
Das Haus ist nach der Brandnacht nicht mehr bewohnbar. Foto: privat

Der Benninger Brand vom Sonntag vor einer Woche ist zu einem Fall für die Kriminalpolizei geworden. Die Ermittlungen laufen.

Benningen - Nach dem Brand eines Hauses in Benningen am Sonntag vor einer Woche hat die Kriminalpolizei nun Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Das teilte Peter Widenhorn, Sprecher des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, am Montag auf Anfrage mit. Nähere Angaben über die Gründe wollte der Sprecher aus Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen nicht machen.

Beim mitternächtlichen Brand in der Nacht auf Sonntag hatte die Feuerwehr eine bewusstlose 56-jährige Bewohnerin aus dem ersten Obergeschoss des Hauses in der Beihinger Straße gerettet. Die Frau hatte starke Rauchvergiftungen davongetragen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Beim Brand in der Sozialunterkunft entstand ein Schaden von etwa 250 000 Euro.

Die Beobachtungen zur Brandursache werden geheim gehalten

Wer in Verdacht steht, den Brand verursacht zu haben und aufgrund welcher Beobachtungen die Sachverständigen zu den Schluss gekommen sind, dass ein Feuer gelegt wurde, wollte Peter Widenhorn nicht sagen. Die Feuerwehr gebe ebenfalls keine Auskünfte zur Analyse der Brandursache.

Es ist unklar, welche Rolle eine weitere Bewohnerin spielt

In dem Haus hat offenbar eine weitere Frau gewohnt. Ob es Streit gegeben hat und ob diese Bewohnerin verdächtig ist, wollte die Polizei ebenfalls nicht verraten.