VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV Pellegrino Matarazzo nimmt Mannschaft in die Pflicht

Von
Das Hinspiel in Hamburg hatte der VfB deutlich verloren. Foto: Pressefoto Baumann/Cathrin Müller

Vor dem Zweitliga-Topspiel gegen den Hamburger SV hat VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo seine Mannschaft in die Pflicht genommen. Am Mittwoch war überraschend die Vertragsverlängerung mit Matarazzo bekannt geworden.

Stuttgart - Trainer Pellegrino Matarazzo hat die Profis des VfB Stuttgart vor dem Zweitliga-Topspiel gegen den Hamburger SV am Donnerstag (20.30 Uhr/Sky) in die Pflicht genommen. „Die Basis ist der Zusammenhalt der Mannschaft. Wenn das stimmt, werden wir uns auch mit unserer Qualität durchsetzen können“, sagte der Coach der Schwaben am Mittwoch. „Wir gehen das Spiel mit einem brutalen Optimismus an und extrem viel Feuer. Wir haben die Möglichkeit die letzten vier Spieltage wiedergutzumachen.“

Dass seine vorzeitige Vertragsverlängerung den Druck auf seine seit vier Partien sieglose Mannschaft erhöhe, wehrte der 42-Jährige ab. „Ich glaube weniger, dass es ein Zeichen an die Mannschaft sein soll.“ Es sei stattdessen eine Bestätigung für den bisherigen Weg.

Einen Tag vor dem Auftritt gegen den HSV gaben die Schwaben überraschend die Vertragsverlängerung mit dem Trainer bis 2022 bekannt. Den Spielern habe er dies zuvor nicht kommuniziert, sagte Matarazzo. „Es ist nicht ausschlaggebend für unsere Zusammenarbeit. Sie haben es sicher auch medial erfahren.“

Im Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga steht der VfB Stuttgart als Tabellendritter unter Druck. Die Schwaben haben einen Zähler Rückstand auf den HSV auf dem direkten Aufstiegsrang. Die Mittelfeldspieler Daniel Didavi und Atakan Karazor fallen gesperrt aus.