Steinheim/Marathon Zahlreiche Neuerungen bei der 12. Auflage

Von
Der von vielen gehasste letzte Anstieg fällt nun weg – ab sofort laufen die Sportler bereits am Steppi-Kreisel ins Ziel. Foto: Archiv (SDMG)

Der Bottwartal-Marathon geht in die nächste Runde. Heute ist der Run & Fun Day, morgen starten die Erwachsenen.

Steinheim - Stillstand bedeutet Rückschritt. Das weiß auch das Organisationsteam des Bottwartal-Marathons und nimmt sich deshalb Jahr für Jahr die Anregungen der Sportler zu Herzen. Während man im vergangenen Jahr den Busverkehr zum Halbmarathon-Start nach Gronau optimierte, so wurde diesmal gleich der komplette Start- und Zielbereich verlegt. Anstatt auf der Hauptstraße zwischen der Steinheimer Riedhalle und dem Wellarium werden die Läufer nun am Steppi-Kreisel verabschiedet und wieder erwartet. Der Vorteil: Der von vielen gehasste steile Aufstieg auf den letzten Metern fällt weg.

„Nun kann jeder bis zuletzt Gas geben“, sagt Gerhard Petermann, der Organisationschef der Laufveranstaltung. Die Verlegung des Start- und Zielbereichs hat aber auch einige Folgen. Die Strecke musste angepasst werden, die fehlenden Meter irgendwoanders eingebaut werden. „Wir haben das genutzt, um die Anwohner in Gronau zu entlasten. Es wird nun nicht mehr durch Schmidhausen gelaufen, so dass die Bewohner auch während der Veranstaltung über Schmidhausen aus dem Ort rausfahren können“, erklärt Petermann eine der größten Änderungen. Des Weiteren wird es in Steinheim ab sofort nach dem Lauf Shuttle-Busse zwischen dem Steppi-Kreisel und dem Gelände rund um die Riedhalle geben. Zwei Ziehharmonika-Busse sowie mehrere kleine Busse werden zwischen den beiden Bereichen pendeln. Im oberen Bereich, bei der Riedhalle, wird nämlich weiterhin die Administration, die Logistik und die Taschenaufbewahrung untergebracht sein. Die Siegerehrung und die Anmeldung finden ebenfalls wie immer in der Riedhalle statt.

Apropos Anmeldungen: Die Voranmeldezahlen lassen auf eine tolle Veranstaltung hoffen. Denn knapp 2600 Läuferinnen und Läufer haben sich bis zum Meldeschluss eingetragen – das sind rund zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Gigantisch: Für den Run & Fun Day liegen mehr als 1300 Anmeldungen vor. So viele wie nie.

Aus sportlicher Sicht dürfte es auf jeden Fall spannende Duelle gehen. Auf der Marathon-Strecke gehen bei den Männern Timo Striegel (TheraVent aktiv) und Christian Jakob (FC Deutsche Post) als Favoriten ins Rennen, bei den Frauen ist Bettina Englisch (Team g.weber-bau) heißeste Kandidatin auf den Sieg. Beim MZ-Urmensch-Ultralauf hat sich Lokalmatador Ralf Himmelsbach (Kieferorthopädie Dr. Fuchs) einiges vorgenommen. Er gewann den Ultralauf bereits vor zwei Jahren und will dies nun gerne wiederholen. Auf der Halbmarathon-Distanz dürften sich bei den Männern Dariusz Sokolowsk (LG Neckar-Enz) und Jonas Limmer (Team AR Sport) ein heißes Duell liefern, bei den Frauen Branka Hajek (Team AR Sport) und Carmen Scharpfenecker. Einen bekannten Gast gibt es beim Dreiviertel-Marathon: Sabrina Mockenhaupt, das Gesicht der deutschen Langstreckenszene der vergangenen Jahre, wird wohl am Start sein. Die Spitzenathletin, die bereits mehrfach Deutsche Meisterin wurde und bei zahlreichen Europa- und Weltmeisterschaften mitgemacht hat, befindet sich derzeit in Behandlung beim Therapie- und Rehazentrum Siegele, das den Bottwartal-Marathon sponsert. Mockenhaupt wird heute bereits um 12.15 Uhr die Messe in der Steinheimer Riedhalle eröffnen.