Steinheim Gotteshäuser stehen vor runden Geburtstagen

Von Oliver von Schaewen
Die Heilig-Geist-Kirche wird im Herbst 60 Jahre alt. Foto: Oliver von Schaewen

Die Heilig-Geist-Kirche in Steinheim ist 60 Jahre alt, die Bruder-Klaus-Kirche in Höpfigheim feiert im Herbst den 50. Geburtstag.

Steinheim - Ein Jubiläum kommt selten allein. Auf diesen Nenner lässt sich das Jahr 2014 für die katholische Kirchengemeinde in Steinheim bringen. Zum einen wird die Heilig-Geist-Kirche 60 Jahre alt, zum anderen kann der 50. Geburtstag der Bruder-Klaus-Kirche in Höpfigheim gefeiert werden. Das gibt der Kirchengemeinde Gelegenheit, auf die Geschichte der Kirchweih zurückzublicken und den Doppelgeburtstag gebührend zu feiern.

In die Tochterkirche nach Höpfigheim kommt Heinrich Klöpping, der katholische Pfarrer der Seelsorgeeinheit Bottwartal, gerne. „Die Kirche war als Wallfahrtsort gedacht und liegt auf einem Berg“, erzählt der Priester. Jeden zweiten Sonntag feiere er mit der Gemeinde die Eucharistie, wie die Abendmahlsfeier der katholischen Kirche auch genannt wird. Wöchentlich könne er nicht kommen, erzählt Klöpping, da er nicht über die Gabe der Bilokalie, also der Fähigkeit, an zwei Orten gleichzeitig zu sein, verfüge, so der Pfarrer schmunzelnd. Wegen des Priestermangels müsse er am Wochenende immer abwechselnd einmal in Oberstenfeld und Höpfigheim, dann wieder in Großbottwar und Steinheim die Messe feiern. In den beiden anderen Kirchen werde dann jeweils ein Wortgottesdienst gefeiert.

Die Seelsorgeeinheit Bottwartal, die im Jahr 2000 entstand, umfasst kurioserweise das Gebiet, in dem die Kirchengemeinden des Bottwartals schon früher einmal zusammengefasst waren. Nach dem Zweiten Weltkrieg strömten die Katholiken der Ostgebiete ins protestantisch geprägte Bottwartal. Zum Vergleich: In Steinheim waren im Jahr 1939 von 1832 Einwohnern nur sechs katholisch. Schon 1950 lebten dort 471 Katholiken, bei einer Gesamteinwohnerzahl von 2557. Das berichtet der Heimatpfleger Hans Dietl in einem 2005 veröffentlichten Beitrag. Darin ist auch zu lesen, dass die Heilig-Geist-Kirche am 24. Oktober 1954 mit 280 Sitzplätzen eingeweiht wurde. Bei Renovierungen im Jahr 1969 kamen laut Dietl 50 Sitzplätze dazu.

Die Bruder-Klaus-Kirche in Höpfigheim ist am 24. Mai 1964 eingeweiht worden. Ausgerechnet im Turm der jüngsten Kirche hängt die älteste Glocke, schreibt Dietl. Der Wandergießer Peter Bruncler hatte sie im Jahr 1681 gegossen. Die Glocke war im Zweiten Weltkrieg nicht eingeschmolzen worden und in einem Außenlager in Wernau untergebracht.

Der Pfarrer Heinrich Klöpping schätzt die Sitzplatzzahl in der Bruder-Klaus-Kirche heute auf „maximal 100“. Damals seien die personellen Erwartungen noch andere gewesen. Vor etwa zehn Jahren lag die Zahl der Katholiken in der Kirchengemeinde Zum Heiligen Geist bei 4100, aktuell gibt es in Murr und Steinheim 3957 Katholiken.

Die beiden Kirchweihjubiläen will die Gemeinde im Laufe dieses Jahres an einigen Terminen feiern. Klöpping will in Höpfigheim am Sonntag, 25. Mai, um 10.15 Uhr einen etwa 20-minütigen Film des Architekten vom Bau der Kirche zeige. Einige Tage vorher gastiert am Mittwoch, 21. Mai, um 19 Uhr das Serano-Quintett in der Bruder-Klaus-Kirche.

An den Bau der Steinheimer Heilig-Geist-Kirche wird beim Franziskusfest im Herbst erinnert. Der Kirchenchor wird das Requiem von Brahms zu Gehör bringen. Den Anfang macht das Landespolizeiorchester am Sonntag, 5. April.