Sperrungen im Kreis Ludwigsburg Baustellen schießen wie Pilze aus dem Boden

Von Andreas Hennings
Die Landstraße zwischen der B 27 und Tamm auf Höhe des Breuningerlands ist voll gesperrt. Foto: Simon Granville

Zu den bekannten Straßensperrungen sind mit Ferienbeginn weitere hinzugekommen. Beeinträchtigungen gibt es etwa auf der Zufahrt von der B 27 zum Breuningerland.

Wer in den Sommerferien auf sein Auto angewiesen ist, darf sich wegen der verreisten Sommerurlauber über weniger Straßenverkehr freuen – muss jedoch mit den zahlreichen Sperrungen und Umleitungen leben. Neben den bekannten Dauerbaustellen im Landkreis wurden zu Ferienbeginn weitere wichtige Verbindungen vollgesperrt. Eine Übersicht.

An prominenter Stelle wird bei Ludwigsburg und Tamm gearbeitet. Hier ist wegen Belagsarbeiten nahe der B 27 die Ludwigsburger Straße zwischen der Frankfurter Straße und der Porschestraße gesperrt. Ebenso die Porschestraße bis zur Heinkelstraße. Betroffen ist damit eine der Hauptzufahrten zum Breuningerland samt umliegendem Gewerbegebiet. Beim Einrichten der Baustelle vergangene Woche führte das zu einem Verkehrschaos, da mancher die Absperrung nicht beachtete. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Auf der Porschestraße wird in zwei Abschnitten gearbeitet, der Teil zwischen der Maybach- und der Heinkelstraße soll am 20.  August freigegeben werden. Das Ende der übrigen Bauarbeiten wird für Ende September angepeilt.

Abschnitt bei Tamm kurz vor der Fertigstellung

Bis Ende August ist zudem die Verlängerung der Ludwigsburger Straße bis Tamm zum Kreisel Am Reitweg gesperrt. Es handelt sich um den letzten Abschnitt des im Februar gestarteten Baus eines Radwegs entlang der Tammer Ortsdurchfahrten, samt Belagssanierung. Ebenfalls gesperrt ist der weitere Verlauf über die Bahn bis zum Kreisverkehr Asperger Straße. Diese Arbeiten sollen aber zur Wochenmitte abgeschlossen sein.

In Ludwigsburg ist ansonsten voraussichtlich bis Mitte August die sonst stark beanspruchte Neckarstraße zwischen dem Abzweig zum Krankenhaus und dem Ortsausgang Richtung Neckarweihingen gesperrt. Grund sind die aufwendigen Reparaturen nach einem Wasserrohrbruch. Der Umleitungsverkehr fließt durch den Stadtteil Schlößlesfeld. Um den zu entlasten, wird am Donnerstag vorzeitig die eigentlich vollgesperrte Gämsenbergstraße bei der Jugendherberge freigegeben. Über die wird gerade ein Neubaugebiet erschlossen.

Weder Enz noch Neckar überquerbar

Zwei Großbaustellen treffen in Besigheim aufeinander. Hier ist seit einer Woche und voraussichtlich über die gesamten Sommerferien die Enzbrücke Richtung Walheim gesperrt. Darüber hinaus wird die B 27 als Ortsdurchfahrt mit zweiwöchiger Unterbrechung bis Ende Oktober auf der gesamten Strecke in der Stadt in acht Abschnitten saniert. Den Anfang machte der Abschnitt ab der sowieso gesperrten Enzbrücke bis zur Einmündung in die Altstadt. In dieser Woche ist nun die Neckarbrücke vom B 27-Abzweig Richtung Ottmarsheim und Mundelsheim an der Reihe. Damit sind hier ein paar Tage lang weder Enz noch Neckar zu überqueren. Die Umleitung führt über Löchgau und Erligheim zur Neckarbrücke nach Kirchheim. Das führt zu Verkehrsproblemen, ebenso wie auf der anderen Neckarseite in Gemmrigheim. Sobald die Neckarbrücke in Besigheim wieder frei ist, wird über die Ottmarsheimer Höhe nach Kirchheim umgeleitet.

In Kirchheim am Neckar besteht bis 15. August aufgrund von Belagsarbeiten die nächste Vollsperrung: Nicht befahrbar ist die Straße nach Hohenstein.

Mehrere Baustellen treffen weiterhin bei Ingersheim und Pleidelsheim aufeinander. Die im März eingerichtete Sperrung der Ingersheimer Ortsdurchfahrt, die sich auf der Zielgerade befand, verlängert sich noch um mindestens drei Wochen, da Kanalarbeiter auf Fels gestoßen sind. Auch an der Neckarbrücke nach Pleidelsheim gibt es Verzögerungen, da Schäden an ihr größer sind, als Voruntersuchungen ergeben hatten. Die Brücke bleibt daher wohl noch bis November gesperrt. Und in Pleidelsheim selbst wird bis Ende September nach und nach auf allen vier Ästen der Ortsdurchfahrten gearbeitet – teils ebenso unter Vollsperrung.

Arbeiten bei Pleidelsheim verzögern sich

Zu umfahren ist Pleidelsheim auf der sogenannten Osttangente und über Freiberg – also jener Strecke, die wegen der Brückensperrung bei Benningen sowieso schon belastet ist. Die Ortsumfahrung in Benningen samt neuer Brücke soll Ende September eröffnet werden. Auch die Sanierung der bestehenden Brücke soll dann fertig sein.

B 10-Ausfahrt ist für ein Tage gesperrt

Gesperrt ist unterdessen bis Mitte der Woche die B 10-Ausfahrt bei Korntal. Direkt im Anschluss wird dann die Nordseestraße nach Stuttgart für vier Wochen gesperrt.

Im westlichen Landkreis wird bereits seit April die Kreisstraße zwischen Enzweihingen und Riet saniert. Seit Mai die Kreisstraße zwischen Unterriexingen und Untermberg. Die Arbeiten dauern jeweils bis Jahresende an. Über der östlichen Kreisgrenze zum Rems-Murr-Kreis ist seit Montag für knapp zwei Monate die Ortsdurchfahrt von Kirchberg gesperrt. Die drei Abschnitte sollen bis 25. September fertiggestellt sein.

Sanierung in Möglingen muss warten

Für die Ferien geplant war auch die Sanierung der Markgröninger Straße in Möglingen. Bei der Ausschreibung gingen aber keine Angebote ein, alle Firmen sind ausgelastet. Zumindest der Teilabschnitt vom Danziger Weg bis zum Ortsende soll nun zwischen 19. September und Ende Oktober folgen.