SG Sonnenhof Großaspach Spätes Gegentor in Unterzahl

Von
Eine mitentscheidende Szene: Joel Gerezgiher fliegt vom Platz. Foto: Foto Huebner/Moritz Kegler

Die SG Sonnenhof Großaspach verliert bei Regionalliga-Spitzenreiter FSV Frankfurt mit 0:1 (0:0).

Großaspach - Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach war am Samstagnachmittag dicht dran an einem Punktgewinn bei Tabellenführer FSV Frankfurt. Doch in der 87. Minute wurden die Hoffnungen zunichte gemacht, als FSV-Stürmer Jake Hirst nach einem langen Ball völlig frei durch war und SG-Keeper David Nreca-Bisinger keine Chance ließ. Die Situation roch zunächst stark nach Abseits, da die Aspacher Proteste aber sehr verhalten blieben, muss man wohl von einem regulären Treffer ausgehen. Sicherlich wenig hilfreich war in dieser Situation, dass sich Joel Gerezgiher zehn Minuten zuvor für ein taktisches Foul an der Mittellinie die gelb-rote Karte abgeholt hatte.

In den verbleibenden Minuten versuchten die Aspacher zwar trotz der Unterzahl nochmal alles, um den Punkt doch noch zu retten. So rückte Innenverteidiger Kai Gehring ins Sturmzentrum. Doch eine wirklich zwingende Situation brachte die Elf von Trainer Hans-Jürgen Boysen nicht mehr zustande. Eher hätte der FSV noch das 2:0 erzielen können, doch nach einem Konter in der 93. Minute landete der Ball nur am Pfosten des Aspacher Kastens. Somit blieb es also beim Frankfurter Sieg, der zwar nicht völlig unverdient, aber dennoch „sehr glücklich“ war, wie es selbst der eigene Stadionsprecher nach dem Schlusspfiff einräumte.

Denn die SG gestaltete die Partie beim Spitzenreiter über weite Phasen durchaus auf Augenhöhe. So hatten in der ersten Hälfte beide Teams eine wirklich hochkarätige Chance. Während die SG in der neunten Minute Glück hatte, dass nach einem schnellen FSV-Angriff der Ball knapp neben dem Tor landete, traf Joel Gerezgiher mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die Latte (40.).

In der zweiten Hälfte gab es mehr heiße Szenen, auch hier wieder auf beiden Seiten. So bewahrten Verteidiger Sebastian Schiek (53.) und Keeper David Nreca-Bisinger (59.) die Aspacher vor einem Rückstand, in der 70. Minute waren es der Schlussmann und seine Vorderleute im Verbund, die den Ball aus der Gefahrenzone brachten, als die Frankfurter den Torjubel schon auf den Lippen hatten. Auf der anderen Seite ging ein Acht-Meter-Schuss von Marvin Cuni aus der Drehung über das Tor (62.). Und in der 69. Minute kam der in dieser Saison bislang erfolgreichste Aspacher Torschütze völlig frei zum Kopfball, erwischte diesen aber überhaupt nicht richtig und verfehlte das Tor deutlich. Es bleibt Spekulation, ob die Fautenhau-Kicker ohne den Platzverweis das Remis über die Zeit gebracht hätten. Fakt ist aber, dass zumindest ein Punkt beim Tabellenführer durchaus möglich gewesen wäre. Und Fakt ist auch, dass man im Nachholspiel gegen TuS RW Koblenz am kommenden Mittwoch (18 Uhr) auf Joel Gerezgiher und damit einen der besten Spieler im bisherigen Saisonverlauf verzichten muss.

SG Sonnenhof Großaspach:
Nreca-Bisinger, Gipson (64. Held), Sadler, Gehring, Schiek – Jüllich, Gerezgiher, Cuni, Widemann (83. Owusu), Ivan – Ferdinand (64. Karatas).