Saisonfinale im Mitmach-Garten Marbach Gemeinschaft gibt Glücksgefühle

Von
Die Beete im Mitmach-Garten werden für den Winter vorbereitet. Foto: avanti

Beim Saisonfinale im Marbacher Mitmach-Garten am Sonntagnachmittag haben Helfer die Beete für den Winter vorbereitet.

Marbach - Mehr als ein Dutzend Helfer lassen sich selbst durch letzte Nebelfelder und unter die Haut gehende nasse Kälte nicht abhalten. Im „Garten für alle“, gleich unterhalb des Literaturmuseums und direkt an Schillers Obstgarten angrenzend, stehen noch die letzten Arbeiten vor dem Winter an.

Zu Beginn der Arbeitsaktion am Sonntagnachmittag um 13 Uhr begrüßt Marco Kraft vertraute wie neue Gesichter. „Wir freuen uns natürlich über so viele neue Helfer“, bedankt sich Kraft. Es müssten Beete abgeräumt und abgedeckt werden, Holzhackschnitzel verteilt und ein Schild wäre aufzustellen, beschreibt er die anstehenden Aufgaben. Und: In einem Beet werden schon Knoblauchzehen fürs nächste Jahr ausgebracht. Doch bei so vielen Helfern wäre er guter Dinge. Kraft ist seit der Geburtsstunde des Gemeinschaftsgartens im Mai 2018 dabei. Gleichzeitig ist er Sprachrohr und Verbindung zur Stadt Marbach, die die Fläche kostenlos bereitstellt. Andrea von Smercek ist Ansprechpartnerin bei der Stadt und heute selbst mit ihrer Tochter zum Mithelfen vor Ort. Über Smercek als Dreh- und Angelpunkt laufen dann Unterstützungsangebote wie die Spende einer Gärtnerei, die der Gruppe junge Tomatenpflanzen überlässt. So viel Solidarität passt zum Konzept, denn in dem Garten kann jeder mitmachen oder ernten, unabhängig davon, ob er nun mitgegärtnert hat oder nicht.

Einige Teilnehmer bringen Gartenerfahrung mit und unterstützen die Neulinge. „Das Mulchen hält die Feuchtigkeit im Boden“, nimmt Christiane Mussler aus Benningen die Novizen unter ihre Fittiche und erklärt die anstehenden Arbeitsschritte. Sarah ist heute zum ersten Mal hier und hört interessiert zu. Sie ist vor einigen Jahren nach Marbach gezogen, hat die Gartenaktivitäten beim Spazierengehen entdeckt und hilft heute, genauso wie Isabella und Niklas Diemer. Isabella räumt gerade engagiert ein Beet frei und ist konzentriert bei der Sache. Unten am Wegrand treibt Jochen Müller mit kraftvollen Schlägen die Stützen für den Informationskasten in den Boden. Als Landschaftsgärtner ist er einer der wenigen Profis in der Gruppe des Mitmach-Gartens. Obwohl er zwischenzeitlich in Ludwigsburg wohnt, kommt er immer noch dazu und hilft seinem Jugendfreund Marco. Unterstützt wird er von Vater Kraft, der mit seiner Ruhe die Gruppe dezent im Hintergrund begleitet.

„Die Arbeit hier ist entspannt und gibt mir einen unglaublich freien Kopf“, beschreibt Hanna aus Benningen ihre Glücksgefühle beim Gärtnern. Seit Mai ist sie im Ruhestand und kommt regelmäßig, trotz ihrer anderen ehrenamtlichen Aufgaben. Nebenher wird gelacht und gescherzt und fleißig geplaudert. Nimmt man die begeisterten Gesichter als Gradmesser, sind im nächsten Frühjahr sicher wieder viele beim Saisonauftakt der gemeinsamen Aktion dabei.