Mundelsheim/Handball TVM scheitert an der Chancenauswertung

Von
Marvin Korpics hat den TVM zwischenzeitlich wieder herangebracht, am Ende reichte es dennoch nicht. Foto: avanti

Mundelsheim - Auch im fünften Anlauf gegen den bis dato punktgleichen VfL Waiblingen wollte es für die Landesliga-Handballer des TV Mundelsheim am Sonntagabend nicht mit dem zweiten Saisonsieg klappen. Dennoch: Die Formkurve zeigt nach oben, und hätte das Team von Gerrit Irion nicht zahlreiche Großchancen liegenlassen, hätte man sich ohne weitere Probleme gegen die Württembergligareserve des VfL durchsetzen können.

Bis zum 5:5 (16.) war die Partie ausgeglichen, was vor allem an der stabilen Abwehr der Gastgeber lag. „Wir standen in der Defensive recht gut, haben allerdings so unsere Probleme mit der Achse Rückraum links und dem Kreis gehabt“, erklärte Irion, dessen Team sich jedoch im Angriff deutlich schwerer tat und immer wieder aus völlig freien Wurfpositionen am gut aufgelegten Gästekeeper scheiterte, sodass der TVM beim Seitenwechsel bereits mit 9:13 im Hintertreffen lag.

Angeführt vom stark aufspielenden Marvin Korpics, der sich ein ums andere Mal ein Herz fasste und am Ende achtmal erfolgreich war, kam der TVM beim Stand von 12:14 (36.) wieder ran, die Partie schien zu kippen. „Leider haben wir dann in dieser Phase auch wieder unsere Chancen vergeben“, trauerte Irion der verpassten Gelegenheit nach, den Ausgleich zu erzielen. So scheiterte nicht nur Spielmacher Andreas Bender vom Siebenmeterpunkt, auch Würfe auf das leere Gästetor und aus dem Gegenstoß verfehlten reihenweise ihr Ziel. So zog der VfL Tor um Tor davon, und erst als ein deutliches 14:20 (48.) von der Anzeigetafel leuchtete, blies der TVM nach einer Auszeit, in der Irion die richtigen Worte gefunden haben muss und seine Abwehr auf eine offensivere Variante umstellte, zur Aufholjagd. Die TVM-Defensive zwang den VfL immer wieder zu leichten Fehlern, die daraus resultierenden Gegenstöße wurden in Tore umgewandelt, und so war für die Hausherren beim Stand von 19:20 nur acht Minuten vor dem Abpfiff wieder alles möglich – wäre da nicht das an diesem Abend immer wieder auftretende Problem der Chancenauswertung. Zwei technische Fehler wusste der VfL geschickt auszunutzen und konnte sich so in einer hektischen Schlussphase mit einigen strittigen Schiedsrichterentscheidungen auf zwei Tore absetzen. Am Ende blieb dem TVM zu wenig Zeit, wenigstens einen Punkt in eigener Halle zu behalten und so stand nach dem Abpfiff beim 23:25 die bereits vierte Saisonniederlage der Mundelsheimer fest.

„Unabhängig von der Schiedsrichterleistung am Ende, haben wir über 60 Minuten oft die Chance vergeben, das Spiel zu drehen. Dennoch ist positiv zu sehen, dass wir nie aufgegeben und bis zum Ende gekämpft haben“, lobte der TVM-Trainer die Moral seiner Mannschaft, auch wenn erneut nichts Zählbares dabei rausgekommen ist.

TV Mundelsheim:
A. Schmidt, Herrmann – Bender (5/1), Korpics (8), Wolf (2), Escher, Müller (1), Schnetzer (1), Berkemann (2), M.Schmidt, N. Gassner (2), Hochwimmer (2).