Marbach/Basketball Nach langem Rückstand die Partie gedreht

Von
Dennis Ludwig und der TVM haben nach drei Niederlagen wieder gewonnen. Foto: avanti

Marbach - Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge feierte Basketball-Landesligist TV Marbach am Sonntagabend vor eigenem Publikum einen 77:72 (37:41)-Sieg gegen den BV Hellas Esslingen. Dabei lag das Team von Trainer Uli Heyden jedoch lange Zeit zurück.

Nach dem 2:0 durch Christoph Essig waren die Gäste zunächst im Abschluss erfolgreicher als der TVM. Auf bis zu sieben Punkte waren die Esslinger zum 15:22 davon gezogen, ehe Martin Affolter in der Schlussminute des ersten Viertels einen Dreier zum 18:22-Pausenstand erzielte.

Im zweiten Quarter vergaben die Schillerstädter von der Freiwurflinie mehrfach de Chance, zum Ausgleich zu kommen oder gar in Führung zu gehen. Gerade einmal sechs von zwölf Freiwürfen landeten in diesem Viertel im Korb. In den übrigen Vierteln war die Quote kaum besser. Unter dem eigenen Korb holten sich die Schillerstädter zwar viele Rebounds, doch kassierten sie im zweiten Viertel insgesamt vier Dreier. Nach zwischenzeitlichem Neun-Punkte-Rückstand kamen die Gastgeber bis zur Halbzeitsirene immerhin wieder auf vier Punkte zum 37:41 heran, nicht zuletzt weil Christoph Essig und Teamcaptain Simon Albert kurz hintereinander zwei Drei-Punkte-Würfe versenkten.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Marbacher zunächst mehrfach Pech im Abschluss, als sie wiederholt nur den Ring trafen. Doch auch die Gäste taten sich schwer, ihre Chancen effektiv zu nutzen. So kam der TVM zweimal zum Ausgleich: beim 50:50 und beim 52:52. Vor dem letzten Viertel lagen sie beim 54:58 jedoch wieder mit vier Punkten zurück.

Gut drei Minuten waren im Schlussabschnitt gespielt, als Christoph Essig seine Mannschaft mit 64:62 nach vorne brachte. Die Führung gab der TVM bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand, der Wille zum Sieg war den Schillerstädtern nun deutlich anzumerken. Die meisten Rebounds gingen an die Spieler in den orangefarbenen Trikots. Martin Affolter und Dennis Ludwig erzielten noch zwei Distanztreffer. Am Ende hieß es 77:72 für den TVM.

„Dieser Sieg war sehr wichtig für uns“, betonte TVM-Coach Uli Heyden. „Wir haben nicht nur gegen den Gegner, sondern auch gegen unseren Kopf gewonnen. In manchen Situationen sind wir nämlich noch nicht locker genug“, so Heyden. „Wenn wir strukturiert spielen, sind wir meistens erfolgreich. Das hat heute auch wieder funktioniert.“ Lediglich die Freiwurfquote mit gerade einmal 56 Prozent lässt noch reichlich Luft nach oben. Dabei ist sogar der gute Wert von Christoph Essig mit acht von neun verwandelten Freiwürfen schon mit eingerechnet. Am kommenden Samstag steht für den TVM das Auswärtsspiel bei Schlusslicht PKF Titans Stuttgart an. Zumindest der Papierform nach zu urteilen eine gute Gelegenheit, das Punkte weiter aufzubessern. Aktuell stehen die Schillerstädter mit sechs Zählern aus sechs Partien auf Platz sechs der Landesliga-Tabelle.

TV Marbach:
Affolter (11), Albert (15), Essig (28), Hamann (10), Hellmann (4), Le Glaz (1), Ludwig (8), Mayer, Vidacak.

Artikel bewerten
0
loading