Krieg in der Ukraine Bund gibt fünf Millionen Euro als Hilfe für Tierheime

Von cpa/dpa
Bisweilen bringen Geflüchtete Tiere mit (Symbolbild). Foto: imago images/Christoph Hardt

Der Bund stellt fünf Millionen Euro als Hilfe für Tierheime wegen Mehrkosten infolge des russischen Ukraine-Krieges bereit. Die Hintergründe.

Infolge des russischen Ukraine-Krieges stellt der Bund fünf Millionen Euro als Hilfe für Tierheime wegen Mehrkosten bereit. Mit Zuschüssen gefördert werden können zum Beispiel Ausgaben für die Unterbringung und medizinische Versorgung von Haustieren, die Geflüchtete aus der Ukraine mitgebracht haben, wie das Agrarministerium am Freitag in Berlin mitteilte. Viele Menschen hätten ihre Tiere nicht in ihre Unterkünfte mitnehmen können.

Ressortchef Cem Özdemir (Grüne) wies darauf hin, dass Tierheime bereits wegen der Corona-Krise vor enorme Herausforderungen gestellt seien. Er dankte den Beschäftigten für ihr Engagement. Tierheime und Tierschutzvereine können die nicht zurückzuzahlenden Zuschüsse von diesem Dienstag an bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung beantragen.