Festnahme der Polizei Mutmaßlicher Dealer verletzt Polizist

Von
Die Polizei hat die Flucht eines Mannes verhindert, der Schlangenlinien gefahren war. Foto: dpa/Roland Weihrauch

Ein 24-Jähriger wurde ins Gefängnis eingeliefert. Bei einer Kontrolle war bei ihm Rauschgift gefunden worden. Zudem wurde er gegenüber den Ordnungshütern renitent.

Ilsfeld - Die Polizei hat am Sonntagmorgen auf dem Parkplatz einer Tank- und Rastanlage am Wunnenstein auf der Autobahn bei Ilsfeld einen renitenten mutmaßlichen Drogendealer festgenommen, der zu allem Überfluss auch noch ohne Führerschein hinter dem Lenkrad gesessen war.

Der 24-Jährige war zuvor nach Angaben der Polizei gegen 8 Uhr auf der Autobahn aufgefallen, weil er in Schlangenlinien gefahren war. Bei der Kontrolle wurde dann festgestellt, dass er offensichtlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Darüber hinaus entdeckten die Beamten mehr als 240 Gramm Marihuana und eine Feinwaage, die für die Portionierung von Rauschgift verwendet werden kann. Der mutmaßliche Drogendealer versuchte zunächst, sich aus dem Staub zu machen und sich so einer Festnahme zu entziehen. Das habe jedoch schnell vereitelt werden können, teilt die Polizei. Der Mann habe sich aber derart heftig gewehrt, dass einer der Beamten leicht verletzt wurde. Zudem habe er die Polizisten beleidigt und bedroht. Dem 24-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, einen Führerschein besaß er nicht. Der Mann wurde anschließend auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Dieser setzte den beantragten Haftbefehl in Vollzug. Der Mann wurde in ein Gefängnis eingeliefert.