Einzelkritik zum VfB Stuttgart Kaum Zugriff für Wataru Endo und Atakan Karazor

Von Dirk Preiß und Gregor Preiß
Unsere Redaktion bewertet die Leistungen der VfB-Profis wie folgt. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Der VfB Stuttgart hat am 7. Bundesliga-Spieltag gegen Eintracht Frankfurt 1:3 verloren. Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

Der VfB Stuttgart hat am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt mit 1:3 verloren. Damit hat die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo weiterhin fünf Punkte auf der Habenseite. Am kommenden Spieltag geht es zum VfL Wolfsburg (1. Oktober, 15.30 Uhr, Liveticker).

Im ersten Durchgang erwischten die Gäste einen Start nach Maß und gingen durch einen Kopfball von Sebastian Rode (6.) in Führung. Der VfB hingegen fand keine Mittel, um die Defensive des amtierenden Europa-League-Siegers vor ernsthafte Aufgaben zu stellen. So ging es mit dem 0:1 aus Sicht der Gastgeber in die Kabinen.

Nach der Pause war es erneut die erste Gelegenheit der Hessen, die den Weiß-Roten zum Verhängnis wurde: Der Japaner Daichi Kamada (55.) verwandelte einen von Abwehrchef Waldemar Anton leicht abgefälschten Freistoß – und sorgte so für das 2:0 der SGE. In der 79. Minute sorgte Tiago Tomas noch einmal für Hoffnung bei den VfB-Fans. Doch kurz vor Schluss köpfte Kristijan Jakic (88.) zum Endstand von 3:1 für Eintracht Frankfurt ein.

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler bewerten – in unserem Notentool.