Benningen/Ringen Beninnger Ringer siegen in Fellbach mit 20:11

Von
RSV-Athlet Krzysztof Banczyk (blaues Trikot) hat den Fellbacher Paul Wahl auf die Schultern gelegt. Foto: privat

Benningen - Mit einem 20:11-Auswärtserfolg beim SV Fellbach sind die Ringer des RSV Benningen in die Rückrunde der Oberliga Württemberg gestartet. Als Tabellenvierter hat die RSV-Riege um Trainer Jens Barth nun 11:7 Punkte auf dem Konto. „Das war heute ein Pflichtsieg, jetzt freuen wir uns auf den Kirbe-Kampf gegen Nendingen“, sagte der RSV-Sprecher Harald Flick nach dem souveränen Erfolg beim Aufsteiger.

Da im Limit bis 57 Kilogramm Benningen keinen Vertreter stellte und der Fellbacher Ringer zu schwer war, wurden hier keine Punkte vergeben. Erstmals in dieser Saison ging André Flick (130 kg/Freistil) in der Oberliga-Mannschaft auf die Matte. Gegen Alexander Illi führte Flick bereits mit 12:0, als er seinen Kontrahenten nach 37 Sekunden auf die Schultern legte. Gegen den bärenstarken Georgier Ramaz Darchidze konnte Stoyko Rusev (61 kg/Freistil) eine vorzeitige Niederlage in der fünften Minute nicht verhindern. Nicht den besten Tag hatte Vasilije Govedarica (98 kg/griechisch-römisch) erwischt, der gegen Aron Heumann am Ende mit 8:10 unterlag. Arkadiusz Gucik (66 kg/griechisch-römisch) ließ gegen Paul Naas nichts anbrennen und siegte in der zweiten Minute vorzeitig mit 16:0 Punkten – zur Pause führte dieRSV-Riege mit 8:5.

Gegen den starken Iraner Pouria Taherkhani fand Maciej Balawender (86 kg/Freistil) nicht zu seiner gewohnten Form und unterlag nach einem hart geführten Kampf mit 2:10. Henry Kluge (71 kg/Freistil) hatte mit Tobias Rieger nur wenig Mühe und feierte nach 45 Sekunden einen Schultersieg. Nach anfänglichen Problemen übernahm Krzysztof Banczyk (80 kg/griechisch-römisch) gegen Paul Wahl die Initiative und siegte kurz vor dem Pausengong entscheidend – beim Stand von 16:8 war zumindest ein Unentschieden gesichert. Eine starke Leistung zeigte Routinier Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch), der seinen Kontrahenten Moritz-Niklas Wahl nach einer klaren Führung in der vierten Minute mit einem Kopfhüftschwung auf die Schultern legte. Im letzten Duell kämpfte Patryk Goluchowski (75 kg/Freistil) gegen den wesentlich schwereren Joshua Uebelhör verbissen, unterlag aber nach sechs Minuten mit 1:14.

In der Landesklasse bleibt die zweite Mannschaft der RSV-Ringer weiter ungeschlagen. Bei der KG Korb II/Amstetten triumphierten die Benninger deutlich mit 28:8. Zum Auftakt siegte Justin Maier (57 kg/griechisch-römisch) kampflos, Matthias Hafenrichter (130 kg/griechisch-römisch) fegte im Anschluss seinen Kontrahenten Vasileios Molochidis mit 16:0 von der Matte. Gegen Simon Worg feierte Nikola Markovic (61 kg/Freistil) in der dritten Minute einen Schultersieg. Überzeugen konnte Marcel Flick (98 kg/Freistil), der gegen Severin Belchikov beim Stand von 7:0 in der zweiten Minute einen Schultersieg feierte. Ebenfalls vorzeitig siegte Philipp Reichert (66 kg/griechisch-römisch), der Marvin Baumann in der zweiten Minute auf die Schultern legte. Nicht zu stoppen war Fabio Sax (86 kg/griechisch-römisch), der gegen Moritz Gammerdinger mit 15:0 die Oberhand behielt. Gegen den starken Sokratis Kazantzidis unterlag Simon Zimmermann (71 kg/Freistil) vorzeitig. Furkan Burma (80 kg/Freistil) kassierte die Punkte kampflos, und im letzten Duell siegten die Gastgeber in der Klasse bis 75 Kilogramm ebenfalls kampflos. Mit 18:0 Punkten steht die RSV-Riege vor dem SV Ebersbach II (14:4) souverän an der Tabellenspitze.

Am heutigen Kirbe-Samstag (20 Uhr) empfängt die erste Mannschaft den Tabellenzweiten ASV Nendingen. Bereits ab 18.30 Uhr trifft die zweite Mannschaft auf die KG Schorndorf II/Königsbronn. Im Rahmen des Kampfabends können die RSV-Verantwortlichen mit der deutschen Nationalmannschaft der Waldarbeiter, die in diesem Jahr in Norwegen Vizeweltmeister wurde, prominente Gäste in der Halle begrüßen. Mit dabei sind unter anderem der amtierende Profi-Weltmeister Marco Trabert und der Juniorenweltmeister Thomas Schneider.

Artikel bewerten
2
loading