Am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr hat kurzfristig Aufregung rund um das Herzog-Christoph-Gymnasium geherrscht: Ein größeres Aufgebot von Polizei und Rettungsdiensten war angerückt, weil bei der Leitstelle ein Amokalarm eingegangen war. Vor Ort stellte sich dann allerdings schnell heraus, dass es sich um einen technisch bedingten Fehlalarm gehandelt hat. Auslöser waren vermutlich Bauarbeiten an der Schule, teilte ein Polizeisprecher auf Anfrage dieser Zeitung mit.
Der reguläre Schulbetrieb war um diese Zeit bereits eingestellt, nur in der Verwaltung befanden sich noch zwei Personen.