Murr - Aus Verärgerung über die Parksituation in seiner Straße ließ ein 82-jähriger Anwohner am Mittwochvormittag kurzerhand die Luft aus den Reifen eines falsch geparkten Autos und verständigte anschließend selbst die Polizei, die den Parkverstoß ahnden sollte. Als die Beamten sich die platten Reifen des Opels vor Ort anfangs nicht erklären konnten, gab der 82-jährige an, die Ventile des Autos gezogen zu haben, um ein Wegfahren zu verhindern. Ein Reifenhändler erklärte sich schließlich bereit die Reifen wieder aufzufüllen. Daher entstand dem Autobesitzer vermutlich kein finanzieller Schaden. Während auf den Falschparker nun lediglich ein Verwarnungsgeld zukommt, muss sich der 82-jährige Anwohner wegen des Verdachts einer Nötigung verantworten.