Murr Im Zeichen von Freundschaft und Gesang

Von
Die Salt’n Peppers haben Titel in Hülle und Fülle präsentiert. Foto: Avanti

Murr - Einen tollen Abend präsentierte der SGV mit seinem Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bestehen des 1997 als „junger Chor“ gegründeten und später in „Salt’n Peppers“ umbenannten zweiten Chors der SGV-Gesangsabteilung. Er sollte – so Liane Sinn als Vorsitzende in ihren Grußworten – als „Salz in der Suppe“ das musikalische Angebot ergänzen. Nach dem Gründungsdirigenten Herbert Mai und der Nachfolgerin Gudrun Ulrich leitet und prägt Achim Meyer nun seit zehn Jahren die Chorgruppe, die sich unter Leitung des agilen „Lehrers, Komponisten, Pianisten und Dirigenten“ zu einem großartigen Klangkörper entwickelt hat. Als Gäste wirkten am Samstag Burkhardt Wörnle (Schlagzeug) und Roger Stüps (Bass) sowie der Akkordeonverein Maichingen unter Leitung von Sieglinde Strobel mit. Die Gruppe und die „Salt’n Peppers“ verbindet eine enge langjährige Freundschaft.

Man hatte sich einiges einfallen lassen, um dem Jubiläum einen unterhaltsamen und gefälligen Rahmen zu verpassen. Die Nachwuchsmoderatoren Lisa und Toby führten mit jugendlichem Charme durch das Programm, das mit dem aufrüttelnden „Africa“-Song der US-Rockbandgruppe „Toto“ begann. Es regnete hörenswerte Titel in Hülle und Fülle. Die Besucher konnten sich erfreuen an „Joy spring“, „Rock my soul“, „Lady in Red“ mit Erinnerung an Chris de Burgh oder „Good night, Sweetheart“ und andere wie etwa dem bekannten „Hallelujah“ von Leonhard Cohen.

Dann öffnete sich der Vorhang und gab den Blick frei auf die Akkordeongruppe aus Maichingen, die gemeinsam mit dem Chor und Auszügen aus „Cabaret“ Erinnerungen an Liza Minelli wachriefen. Schwindelerregend über die Manuale der Akkordeons tanzende Finger begeisterten die Zuhörer bei der „Toccata“ von Glen Jones und der „Ouvertüre zu Peter Schmoll“ von Carl Maria von Weber – zwei fantastische ­Stücke aus der Musikliteratur, mit denen sich die Akkordeongruppe in die Herzen der Murrer Zuhörer gespielt hat.

In der Pause bewirtete die Gesangsabteilung des SGV die Besucher, ehe Salt’n Peppers mit dem machtvollen „Gloria“ aus der Jazzmesse von Achim Meyer ein eindrucksvolles Beispiel aus der Feder des Komponisten Meyer erklingen ließ und der Maichinger Akkordeonverein mit „Music“ ein weiteres Mal seine Spielkunst zeigte. Weitere Titel wie „Rolling in the deep“, „Freude“ und „Joyful“, „Impossible“ und „Royals“ sangen „Salt’n Peppers“, ehe die knapp zwei Dutzend Sänger mit den „Irish Blessings“ das durch und durch gelungene Konzert ausklingen ließen und mit Akkordeonbegleitung mit „My way“ beendeten.

Mit dem Jubiläumskonzert setzten „Salt’n Peppers“ einen vielfältigen und klangvoll markanten und unterhaltsamen Schlusspunkt hinter zwei Jahrzehnte Chorkultur und bestätigten die Arbeit ihres Dirigenten, der nach eigenem Bekunden „hier ist, um etwas mehr Licht in die Welt zu bringen und der es liebt Klänge zu strukturieren“, was er unter Beweis gestellt hat.

Artikel bewerten
5
loading