Marbach Brand bei der Ölmühle im Energiepark

Von
Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Großer Feuerwehreinsatz am frühen Freitagmorgen in Marbach: Gegen 0.25 Uhr meldeten Anwohner einen Brand im Energie- und Technologiepark. Dort brannten in der Straße Am alten Kraftwerk auf dem Außengelände der dortigen Ölmühle mehrere Holzpaletten mit ummantelten Kunststofffässern und zwei Metallcontainer. Die Gegenstände dort hatten aus bislang ungekärten Gründen Feuer gefangen. Im weiteren Verlauf griff das Feuer auf einen kleinen, leerstehenden Schuppen über. Weiterhin wurden durch das Feuer Holzdielen auf einem großen Verladekran beschädigt.

Die Freiwillligen Feuerwehren Marbach und Rielingshausen waren mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort und brachten das Feuer unter Kontrolle, bevor er auf das Gebäude überging, wie der Gerätewart Wilfried Pribil berichtet. „Zu einem Gebäudebrand kam es nicht“, teilt auch die Polizei mit. Durch die Hitze des Feuers wurden jedoch an einer großen Lagerhalle zwei Tore aus Kunststoff beschädigt.

Da bei dem Brand keine Personen vor Ort waren, wurde niemand verletzt. Im Laufe der Löscharbeiten zog sich allerdings ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen zu. Momentan beziffert die Polizei den Gesamtschaden, der bei dem Brand entstanden ist, auf circa 15 000 Euro. Insgesamt waren zehn Fahrzeuge der Feuerwehr, ein Fahrzeug vom Rettungsdienst sowie drei Streifenwagenbesatzungen der Polizei vor Ort. Der Einsatz dauerte bis 3.30 Uhr, so Wilfried Pribil.

Die Ermittlungen der Polizei bezüglich der Brandursache dauern an. Bis diese abgeschlossen sind, dauere es erfahrungsgemäß auch einige Tage, so Peter Widenhorn, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Ludwigsburg auf Nachfrage.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading