Marbach/Basketball Nach dem ersten Sieg zu Hause nachlegen

Von
Teamcaptain Simon Albert (rechts) Foto: Archiv (avanti)

Marbach - Am vergangenen Wochenende feierte Basketball-Oberligist TV Marbach beim 98:88 in Tübingen seinen ersten Sieg in dieser Saison. Nun will das Team von Coach Uli Heyden auch zu Hause punkten. Gegen den TV Nellingen wird das am Sonntag um 17 Uhr sicher nicht einfach. Immerhin hat der Marbacher Gegner vier seiner sieben Spiele gewonnen. Die Niederlage gegen die BG Remseck am vergangenen Spieltag fiel mit vier Punkten denkbar knapp aus.

Rein statistisch sind die Nellinger klar im Vorteil: Sie haben mehr Körbe erzielt, weniger Punkte der Gegner zugelassen. Sowohl bei Distanzwürfen als auch bei Freiwürfen war der Sechste bislang erfolgreicher als der TVM. Dennoch können die Marbacher zuversichtlich in die Begegnung gehen. Schließlich stehen endlich alle Stammspieler zur Verfügung, der Zusammenhalt in der Mannschaft ist gewachsen. Außerdem hat der Auswärtserfolg vom vergangenen Sonntag den Spielern um Captain Simon Albert Selbstvertrauen gegeben. „Wir wollen den Schwung aus dem Spiel in Tübingen mitnehmen“, sagt Uli Heyden. „Sowohl was die Trainingsbeteiligung als auch das Auftreten in den letzten Begegnungen angeht, gibt es einen klaren Aufwärtstrend“, konstatiert der Marbacher Trainer.

Die Mannschaft wird gegen Nellingen fast genauso auf dem Feld stehen wie in Tübingen. Lediglich Holger Heyden ist aus privaten Gründen verhindert. Der Einsatz von Jan Rupp, den aktuell Schulterprobleme plagen, ist noch fraglich. Dennoch stehen in jedem Fall die meisten Akteure zur Verfügung. „Das ist eine gute personelle Ausgangslage. Wir schauen auch hauptsächlich auf uns und sehen, was möglich ist. Eine gute Defensive wäre sehr wichtig und eine gute Voraussetzung für einen Sieg“, meint Heyden. Über den Gegner wissen die Marbacher nicht allzu viel. Da sie aber ohnehin darauf bedacht sein werden, ihr eigenes Spiel durchzuziehen, sollte das nicht von allzu großem Nachteil sein. Und in Tübingen hat es mit dieser Methode ja auch geklappt. „Never change a winning system“, sagt der TVM-Trainer daher lachend.

Bereits um 12 Uhr bestreiten die Landesliga-Damen des TV Marbach ihr Heimspiel gegen den VfL Waiblingen. Während der TVM noch auf den ersten Sieg wartet, haben die VfL-Damen drei ihrer bislang sechs Spiele gewonnen. Für das Team von Dennis Ludwig wird es also nicht einfach.

Artikel bewerten
0
loading