Marbach/Basketball Der TV Marbach ist in Stuttgart neben der Spur

Von
Das Team von Trainer Uli Heyden hat eine klare Niederlage kassiert. Foto: Archiv (avanti)

Marbach - Eine deutliche Auswärtsniederlage musste Basketball-Oberligist TV Marbach am Sonntag bei den Titans Stuttgart hinnehmen. Dabei liefen die Schillerstädter von Anfang an einem großen Rückstand hinterher. Bereits nach dem ersten Viertel führten die Gastgeber mit 26:10. „Bei Stuttgart lief alles wie aus einem Guss. Das war richtig schöner Basketball. Bei uns dagegen ist gar nichts zusammengelaufen“, berichtet TVM-Coach Uli Heyden. „Wir sind neben uns gestanden. Das war eine noch schlechtere Leistung als in Söflingen“, meint er. Zu keinem Zeitpunkt fanden die Marbacher richtig ins Spiel, bestenfalls einige wenige Einzelaktionen führten zu Treffern. Im zweiten Quarter erzielte der TVM 14 Punkte, kassierte aber 28. Somit ging es also mit einem 24:54-Rückstand in die Halbzeitpause.

Die Stuttgarter waren auch nach dem Seitenwechsel überlegen. Mit zwei kräftigen Centern setzten sie sich immer wieder gegen die Marbacher Defensive durch. Insgesamt vier Stuttgarter Akteure punkteten zweistellig. Auf Marbacher Seite war Martin Affolter mit 18 Punkten der mit Abstand beste Werfer. In einem insgesamt sehr fairen Spiel zogen die Gastgeber im dritten Viertel weiter davon auf 74:34. Das Ergebnis hätte durchaus auch dreistellig zugunsten der Titans ausfallen können. Die Stuttgarter schalteten am Ende jedoch einen Gang zurück, waren im Schlussviertel mit 19 Punkten aber immer noch erfolgreicher als der TVM. „Es wundert mich, dass die Titans nur im Mittelfeld stehen. So, wie sie aufgetreten sind, sind sie eigentlich eine Spitzenmannschaft“, urteilt Uli Heyden. Das 93:45 war letztlich mehr als deutlich.

Trotz der klaren Niederlage belegen die Marbacher weiterhin Platz acht der Tabelle. „Zum Glück haben wir ja den direkten Vergleich gegen die Mannschaften hinter uns gewonnen. In Sachen Klassenerhalt ist aber noch nichts gegessen. Die Ergebnisse zeigen, dass jeder jeden schlagen kann“, konstatiert der Marbacher Coach. So gewann der TSB Schwäbisch Gmünd gegen Nellingen und Tübingen siegte bei der TSG Söflingen. Die Mannschaften auf den Plätzen neun und zehn sind damit jetzt punktgleich mit dem TVM, die beiden Teams auf dem vorletzten und letzten Platz haben jeweils nur zwei Zähler weniger. Die Marbacher benötigen also noch einige Siege. Am kommenden Wochenende steht das Auswärtsspiel beim TV Derendingen an. Beim Tabellenzweiten muss sich das Heyden-Team schon deutlich steigern, soll es mit einem Sieg klappen.

TV Marbach:
Affolter (18), Albert (6), Essig (5), Golovnin, Heyden (6), Kamenz, Rupp (8), Wendel, Zimmermann (2).

Artikel bewerten
0
loading