Ludwigsburg Einblick in die Fuggerei und die Puppenkiste

Von
Eine Stärkung während der Anreise darf nicht fehlen. Foto: Senioren-Union

Ludwigsburg - Ludwigsburg
Nach Augsburg, in die Stadt der Fugger und der Puppenkiste, hat ein abwechslungsreicher Tagesausflug der Senioren-Union Ludwigsburg und Umgebung geführt. Die Begegnung mit Jim Knopf, Lukas dem Lokomotivführer, Urmel & Co. begeisterte die Ausflügler ebenso wie die fachkundige Führung durch die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten.

In Augsburg startete das Programm mit einer großartigen Führung im Museum der Puppenkiste. Viele der Senioren fühlten sich in jüngere Jahre zurückversetzt. Wer kennt nicht die beliebten „Stars an Fäden“, die bereits in den 1950er-Jahren im Fernsehen eine Rolle spielten? Zum Repertoire des Marionettentheaters gehören seit Jahrzehnten Märchen, Kindertheaterstücke, aber auch ernste und komische Stoffe für Erwachsene. Die handgeschnitzten und liebevoll eingekleideten Figuren haben eine riesige Fangemeinde. Bis heute ist die Puppenkiste ein Familienbetrieb. Das Museum gehört zu den erfolgreichsten seiner Art in Europa. Es ist wohl nicht übertrieben, wenn man die Puppenkiste samt der Figuren als deutsches Kulturgut bezeichnet.

Einer der Höhepunkte der Stadtführung am Nachmittag war der Besuch des Goldenen Saals im Rathaus, wo der Glanz der ehemaligen Reichsstadt bis in die heutige Zeit hineinstrahlt. Es gilt als bedeutendster Profanbau der deutschen Renaissance, der Goldene Saal mit seiner reichhaltig vergoldeten hölzernen Decke ist einer der imposantesten Repräsentationsräume Deutschlands. Weiteres Ziel des Stadtrundgangs war das Schaezlerpalais, ein Rokokopalast aus dem 18. Jahrhundert.

Besonders beeindruckte die Führung durch die Fuggerei, der ältesten bestehenden und in ihrer Art einzigartigen Sozialsiedlung der Welt, die 1521 von Jakob Fugger gestiftet wurde. Fugger war der bedeutendste und reichste Kaufmann und Bankier Europas, seine Stiftung hält sich bis heute. Die Fuggerei ist eine Reihenhaussiedlung in der Innenstadt, wo in 140 Wohnungen sozial bedürftige katholische Augsburger Bürger leben, die für ihre 60 Quadratmeter große Wohnfläche nur 88 Cent Jahreskaltmiete zahlen. Als Gegenleistung müssen sie dreimal täglich Gebete für die Stifterfamilie sprechen. Eine detailgetreue Musterwohnung ist im Fuggereimuseum zu besichtigen. Die Nachfrage nach den Wohnungen ist verständlicherweise groß und ungebrochen. Leider lässt sich die Anlage nicht mehr aus dem Stiftungsvermögen finanzieren, sodass die Fuggerei auf Spenden angewiesen ist. Bereitwillig erhielt der im historischen Kostüm verkleidete „Fugger“, der sympathisch für seine Einrichtung warb, eine kleine Spende.

Alle Führungen des perfekt organisierten Tages waren fachkundig und begeisternd – angefüllt mit vielen Eindrücken stiegen die Ausflügler wieder in ihren Bus. Alle waren sich einig: Es war wieder ein gelungener Tag mit großartigen Erlebnissen.

Wer Lust hat, bei einem Tagesausflug oder einer Mehrtagesreise der Senioren-Union dabei zu sein, ist eingeladen, sich auf www.senioren-union-lb.de über das Programm zu informieren. Auch Nicht-Mitglieder sind freilich willkommen. Auskunft erteilt Renate Scheidl unter 0 71 41 /  66 15 13 die Kreisgeschäftsstelle der CDU Ludwigsburg unter 0 71 41 / 87 51 95 oder unser Reisepartner Thomas Bischoff unter www.b-travel-touristik.de.

Artikel bewerten
0
loading