Benningen/Fußball TSV 1899 Benningen nutzt seine Überlegenheit nicht

Von
Sören Hengstberger (links) hat die frühe TSV-Führung verpasst. Foto: Archiv (avanti)

Benningen - Der Fußball-Bezirksligist TSV 1899 Benningen hatte sich vorgenommen, mit einem Sieg im Kellerduell gegen den TSV Flacht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herzustellen. Doch obwohl das Team von Trainer Ulli Stiegler den Gästen spielerisch überlegen war und die Benninger 47 Minuten lang in Überzahl waren, reichte es am Ende nur zu einem 1:1.

Von Beginn an dominierte der TSV die Partie. Nico Ferrara, Sören Hengstberger und Felix Marquardt kamen in der Anfangsviertelstunde zu drei hochkarätigen Chancen, verfehlten das Tor aber entweder um Zentimeter oder scheiterten an Flachts Schlussmann Giuseppe Desiderio. In der 14. Minute gingen allerdings die Gäste mit ihrer ersten Möglichkeit 1:0 in Führung. Beim Treffer von Sven Gritsch gab die Benninger Hintermannschaft kein gutes Bild ab. Mehrere Akteure ließen den Flachter Angreifer gewähren, ohne dazwischenzugehen. Der Führungstreffer für die Gäste stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Die Benninger kamen auch in der Folgezeit nach sehenswerten Spielzügen vor das Tor der Gäste. Doch entweder blieben sie in der kompakt stehenden Flachter Abwehr hängen oder die entscheidenden Aktionen waren zu harmlos. So setzte sich Felix Marquardt in der 38. Minute gegen mehrere Gegenspieler durch und passte von links in die Mitte, wo David Heim jedoch freistehend neben das Tor köpfte. So war es durchaus bezeichnend, dass die Gastgeber erst durch einen Strafstoß zum Ausgleich kamen. Nach einem Foul im Strafraum musste Adrian Martone mit der gelbroten Karte vom Feld. Steffen Widmaier verwandelte sicher zum 1:1-Pausenstand (43.).

Auch in der zweiten Halbzeit agierte fast nur der TSV 1899 Benningen. Mehr als einmal hatten die Fans schon den Torjubel auf den Lippen, doch obwohl die Gastgeber wiederholt frei zum Schuss kamen, wollte ihnen kein zweiter Treffer gelingen. Flachts Torhüter Desderio, der später verletzt ausgewechselt werden musste, narrte die TSV-Angreifer ein ums andere Mal mit starken Paraden. So blieb es am Ende beim 1:1. Zu wenig, denn so verpassten es die Benninger, zum breiten Mittelfeld der Tabelle aufzuschließen. Mit nun elf Punkten beträgt der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze sechs Punkte.

„Ich bin enttäuscht, dass es nur zu einem Unentschieden gereicht hat. Flacht hat nur mit langen Bällen agiert und ist ein einziges Mal vors Tor gekommen. Gegen die starke Abwehr haben wir keine Lösungen gefunden. Das war zu wenig für drei Punkte“, formulierte es TSV-Coach Ulli Stiegler hart, aber zutreffend. TSV 1899 Benningen:
Gröppner – Lauer, Ferrara, Storz (38. Kaynar) – Hengstberger, Marquardt, Widmaier, Heim (84. Demircan), Moser – Flamm, Hill.

Artikel bewerten
0
loading