Beilstein/Handball Vorsicht vor der dritten Etage!

Von
Lukas Volz muss derzeit wegen einer Leistenverletzung pausieren. Foto: Avanti

Beilstein - Die Württembergliga-Handballer der SG Schozach-Bottwartal haben zuletzt gegen die SF Schwaikheim – für viele vor der Saison ein Mitfavorit – ihren ersten Heimsieg in dieser Runde eingefahren. Für Trainer Tobias Klisch hat diese Partie gezeigt, „was möglich ist, wenn wir mit einer positiven Stimmung an die Sache gehen, uns nur auf unsere Aufgaben konzentrieren und nicht von Dingen ablenken lassen, auf die wir keinen Einfluss haben, wie zum Beispiel Schiedsrichterentscheidungen“. Daran soll seine Mannschaft nun morgen Abend (20 Uhr) in der heimischen Langhanshalle gegen den TSV Altensteig anknüpfen.

Die Altensteiger, seit Jahren fester Bestandteil der Württembergliga, sind mit bislang drei Niederlagen aus drei Spielen alles andere als optimal in die Saison gestartet. „Sie haben einige Abgänge zu verkraften gehabt wie zum Beispiel Torhüter Milos Slaby oder Max Fuhrmann. Zudem ist Micha Neumann, der immer für acht oder bis zehn Tore gut ist, derzeit verletzt“, weiß Tobias Klisch um die Gründe dafür, dass es beim TSV bislang noch nicht rund läuft. Doch der SG-Trainer warnt auch: „Altensteig ist ganz sicher keine Laufkundschaft.“ Ein besonderes Augenmerk müsse man zum Beispiel auf Patrik Letzgus haben. „Er spielt meist am Kreis, zum Teil aber auch im Rückraum. Er ist meines Wissens 2,09 Meter groß und damit wohl der größte Spieler der Liga. Den kann man auch in der dritten Etage anspielen, wo selbst unsere längsten Spieler wie Sebastian Schmitz kaum hinkommen. Daher müssen wir es verhindern, dass Letzgus überhaupt in die entsprechende Position kommt“, sagt Klisch. Zu beachten sei beim TSV zudem Mittelspieler Dino Racki. „Auch er ist groß, technisch stark und ein guter Zocker.“

Im Angriff dürfe seine Mannschaft keinesfalls den Fehler machen, schnelle Abschlüsse gegen den Innenblock zu suchen. „Über diese großen Leute kommt man kaum drüber. Wir müssen das Spiel mehr in die Breite ziehen, um die Altensteiger Abwehr in Bewegung zu bringen“, erklärt Tobias Klisch das Rezept.

Verzichten muss die SG heute Abend erneut auf Lukas Volz, der sich im Vorfeld der Partie gegen Schwaikheim eine Leistenverletzung zugezogen hat. „Er hat bislang nur Lauftraining absolviert, da kommt ein Einsatz gegen Altensteig noch zu früh“, sagt der Coach, dem auch Linkshänder Philipp Kroll, gegen Schwaikheim neunfacher Torschütze, etwas Sorgen bereitet, weil er erneut erkältet ist. Zudem ist Linksaußen Christian Zluhan derzeit nicht regelmäßig im Training. „Er hat kürzlich einen Job angefangen und gerade seine Bachelorarbeit abgegeben. Da ist der Kopf einfach nicht frei“, hat Tobias Klisch Verständnis, macht sich aber über die linke Außenbahn keine großen Sorgen: „Jonas Heilmann hat dort ja am vergangenen Wochenende eine sehr gute Leistung gebracht.“

Artikel bewerten
3
loading