Zoogeschäft in Murr Kakadu aus Geschäft entführt

Von Oliver von Schaewen
Elvis wurde entführt. Der Besitzer hat 2500 Euro Belohnung ausgesetzt. Foto: privat

Der Täter geht in ein stark frequentiertes Murrer Zoogeschäft und nimmt den unverkäuflichen Vogel mit. Der Inhaber will das nicht einfach so hinnehmen und setzt mehrere tausend Euro Belohnung aus.

In heller Aufregung ist seit Samstagmittag das Team des Fachgeschäftes Zoo & Co. in Murr. Elvis ist entführt worden. Der unverkäufliche Kakadu und seit etwa 20 Jahren Lieblingstier des Inhabers wurde gegen 12 Uhr bei vollem Laden von jemandem unter die Jackentasche gesteckt und wohl in einer silbernen Limousine mit FDS-Kennzeichen für Freudenstadt mitgenommen.

Die Tat ereignete sich so schnell, dass niemand eingreifen konnte

Der Vorfall wurde laut Inhaber Harald Wullner bemerkt. „Es ging aber so schnell, dass wir nicht mehr eingreifen konnten.“ Die Tat war wohl geplant, aber schlecht vorbereitet, vermutet der Inhaber. Elvis wehrte sich, so dass Blut floss. Das habe die Polizei gesichert und sicherlich zur Ermittlung der DNA benutzt, hat Wullner erfahren.

Inhaber setzt eine Belohnung von 2500 Euro aus

„Elvis ist ein Tier, das den Menschen zugewandt ist – man kann ihn nicht allein halten“, sagt der Zoo-&-Co.-Chef. „Elvis wird schreien, und dann wird er ihn wegfliegen lassen müssen.“ Wullner hofft, dass der Kakadu dann jemandem zufliegt und abgegeben wird. Er habe über soziale Medien eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt. Der Täter soll 60 bis 70 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein und eine Glatze mit schütterem Haarkranz haben.