VfB Stuttgart Silas und Ahamada dürfen Quarantäne beenden

Von red/dpa/lsw
Silas Katompa Mvumpa darf wieder mit dem Team trainieren nach seiner Corona-Quarantäne (Archivbild). Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Der Kader füllt sich wieder beim VfB Stuttgart. Silas Katompa Mvumpa und Naouirou Ahamada haben ihre coronabedingte Quarantäne hinter sich gebracht.

Stuttgart - Beim VfB Stuttgart entspannt sich die personelle Situation. Wie Mateo Klimowicz und Konstantinos Mavropanos seien auch Silas Katompa Mvumpa und Naouirou Ahamada nicht mehr in coronabedingter Quarantäne, teilte der schwäbische Fußball-Bundesligist am Sonntag mit.

Von den fünf Corona-Fällen in der Winterpause müsse sich allein Wahid Faghir noch isolieren, gab der VfB am Tag nach dem 0:0 bei der SpVgg Greuther Fürth zum Rückrundenauftakt bekannt.

Am Samstag hatte zudem Mittelfeldspieler Daniel Didavi im Kader gefehlt, weil er Kontakt zu einem corona-positiven Menschen hatte. Der Routinier befinde sich aber nicht in einer behördlich vorgeschriebenen Quarantäne, stellte der VfB klar. „Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme“, sagte Sportdirektor Sven Mislintat: „Ich hoffe, dass er sich nicht angesteckt hat.“