VfB Stuttgart in der Bundesliga Eine Saison mit Besonderheiten

Von David Scheu
Mit einem Heimspiel startet der VfB Stuttgart Anfang August in die neue Bundesliga-Saison. Wir zeigen die 17 Gegner in einer Bildergalerie. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Der VfB Stuttgart steht vor einer nicht ganz alltäglichen Spielzeit – aufgrund einer ungewöhnlich langen Pause im Winter und wegen Umbaumaßnahmen im eigenen Stadion.

Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die am ersten Spieltag der kommenden Bundesliga-Saison auf den VfB Stuttgart wartet: Das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo steigt mit einem Heimspiel gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger RB Leipzig am 6. oder 7. August in die Spielzeit ein.

Die ambitionierten Sachsen mit dem früheren VfB-Jugendcoach Domenico Tedesco auf der Trainerbank schafften in der Vorsaison nach Startschwierigkeiten noch den Einzug in die Champions League und wollen jetzt erneut um die vorderen Tabellenplätze mitspielen.

Die Statistik spricht gegen den VfB im Auftaktspiel

Die Statistik macht aus Stuttgarter Sicht nicht besonders viel Mut: In der Bundesliga wartet der VfB bis heute auf seinen ersten Sieg gegen Leipzig, in acht Spielen gab es ein Remis und sieben Niederlagen. Dennoch überwiegt an der Mercedesstraße 109 die Lust auf den Auftakt.

„Wir freuen uns darauf, mit einem Heimspiel und der Unterstützung unserer Fans im Rücken in die Saison starten zu können“, sagt VfB-Sportdirektor Sven Mislintat und ergänzt: „RB Leipzig ist eine große Herausforderung, die wir mit voller Motivation angehen werden.“

Große Euphorie – aber auch Heimspiele auf einer Baustelle

Die Euphorie ist beim VfB nach der emotionalen Rettung am letzten Spieltag der vergangenen Saison groß, mittlerweile wurden mehr als 20 000 Dauerkarten verkauft. Allerdings müssen sich die Fans auch an Heimspiele auf einer Baustelle gewöhnen: Der Unterrang der Haupttribüne wird während der kommenden Saison modernisiert und steht daher nicht für Zuschauer zur Verfügung.

Eine Woche nach dem Auftakt gegen Leipzig geht es für den VfB im ersten Auswärtsspiel zum Aufsteiger Werder Bremen, ehe der SC Freiburg am dritten Spieltag zum Derby nach Stuttgart kommt. Die Heimspiele gegen Bayern München und Borussia Dortmund stehen jeweils erst in der Rückrunde im Frühjahr 2023 auf dem Programm.

Die Folgen der Winter-WM für den Spielplan

Eine Besonderheit hält der Spielplan in dieser Saison zudem bereit: Aufgrund der Winter-WM in Katar erfolgt eine längere Pause nicht erst nach dem Ende der Hinrunde, sondern schon nach dem 15. Spieltag Mitte November.

Nach der Weltmeisterschaft im Wüstenstaat (21. November bis 18. Dezember) und einer anschließenden kurzen Winterpause geht es dann ab dem 20. Januar in der Bundesliga weiter. Zum Saisonfinale am 27. Mai 2023 empfängt der VfB die TSG Hoffenheim in der heimischen Arena.