VfB Stuttgart in den USA VfB-Fan Travis im Glück – mit einer OFC-Urkunde in der Hand

Von Dirk Preiß
Travis Haselswerdt (2. v. li.) mit VfB-Fanbetreuer Christian Schmidt (li.), Marketingvorstand Rouven Kasper und der stv. Bürgermeisterin von Austin, Ashley Alter. Foto: Baumann/Julia Rahn

Travis Haselswerdt ist seit Jahren treuer und begeisterter Fan des VfB Stuttgart. Von Cleveland kam er nun nach Austin – und reist mit einem besonderen Geschenk zurück.

Dreieinhalb Stunden dauerte der Flug – dann war Travis Haselswerdt von Cleveland aus in Austin. Am Mittwochabend war er angekommen, und schon vorab war er sich sicher, dass sich der Besuch lohnen würde. Travis ist seit Jahren glühender Fan des VfB Stuttgart, nachdem er 2018 ein Heimspiel live erlebt hatte, bekam er nun erneut die Gelegenheit, seinen Lieblingsclub hautnah zu erleben.

Der VfB befindet sich seit Montag auf USA-Reise in Texas, am Donnerstag standen erst ein öffentliches Training, am Abend dann ein Fanfest auf dem Programm. Travis nutzte natürlich beide Gelegenheiten, das Team zu beobachten und anderen VfB-Fans zu treffen. Am Abend war er dann sogar eine der Hauptpersonen der Veranstaltung der German-Texan Heritage Society.

Eine Rede auf Deutsch

Seit einigen Jahren schon gibt es den Fanclub „VfB Americana“ – gegründet eben von Travis Haselswerdt. Nun wurde er in die Liste der offiziellen Fanclubs des Stuttgarter Bundesligisten aufgenommen. Es gab herzliche Worte von VfB-Fanbetreuer Christian Schmidt („Willkommen in der Familie“), die offizielle Ernennungsurkunde – und eine kleine Dankesrede von Travis. Auf Deutsch.

Der 47-Jährige erzählte von der gemeinsamen Leidenschaft, die Höhen und Tiefen mit sich bringt. Aber, meinte er, „so ist das doch in einer Familie, nicht wahr?“ Bis Sonntag ist Travis noch in Austin, am Samstag (22 Uhr/MEZ/Sky und DAZN) schaut er sich im Q2-Stadium des FC Austin die Partie seines VfB gegen den 1. FC Köln an.