VfB Stuttgart II gegen FSV Frankfurt Philipp Förster rettet dem VfB II einen Punkt

Von Jürgen Frey
VfB-Torschütze Philipp Förster im Zweikampf mit dem Frankfurter Ahmed Azaouagh. Foto: Baumann/Alexander Keppler

Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II holt auch gegen den FSV Frankfurt keine drei Punkte. Durch den Treffer von Philipp Förster reicht es immerhin zum 1:1, unterm Strich dennoch zu wenig für das Team von Trainer Frank Fahrenhorst.

Stuttgart - Der ersatzgeschwächte Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II bleibt auch im fünften Spiel hintereinander sieglos: Nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit reichte es für die Mannschaft von Trainer Frank Fahrenhorst gegen den FSV Frankfurt immerhin noch zu einem 1:1 (0:1). Den Ausgleichstreffer erzielte Profi-Leihgabe Philipp Förster (56.). „Die erste Halbzeit war etwas schläfrig, da waren wir nicht zielstrebig genug“, sagte Förster, „aber dann haben wir uns gesteigert, Respekt an die Mannschaft, dass wir diesen Punkt geholt haben.“

Bis unmittelbar vor der Pause war es vor den 300 Zuschauern im Gazi-Stadion ein vor allem aus VfB-Sicht sehr enttäuschendes Spiel mit so gut wie keiner Torchance. Dann segelte in der 45. Minute ein Freistoß in den VfB-Strafraum, Lucca Bazzoli verlor gegen seinen ehemaligen Club ein Kopfballduell und der Frankfurter Andu Yobel Kelati drückte den Ball über die Linie. Unglücklich für den VfB: Der 1,98-m-Abwehrriese Matej Maglica war zu diesem Zeitpunkt wegen einer Behandlung verletzungsbedingt draußen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Der VfB im DFB-Pokal

Aus der Kabine kam der VfB mit U-19-Spieler Thomas Kastanaras für Thomas Rekdal und einiges mehr an Schwung und Aggressivität. Den Lohn gab es bereits in der 56. Minute. Profi-Leihgabe Philipp Förster, der sich nach der Pause deutlich steigerte, zog aus 17 Metern ab, der abgefälschte Ball ging zum 1:1 in Netz. Der VfB blieb zunächst am Drücker, verlor dann wieder etwas die Linie und ging kein Risiko ein. Die letzte Chance für den FSV vergab Ex-VfB-Spieler Manuel Reutter (88.), der an VfB-Keeper Nicolas Roger Glaus scheiterte. Es blieb beim gerechten Unentschieden, für den VfB unterm Strich zu wenig.

Weiter geht es für den VfB II am Sonntag (14 Uhr) beim FC 08 Homburg.

Aufstellung VfB II

Glaus – Nothnagel, Maglica, Suver (70. Laupheimer) – Bazzoli – Kudala, Rekdal (46. Kastanaras), Förster, Cisse (87. Celebi) – Michel, Polster.

Wir haben Fotos vom Spiel des VfB II gegen den FSV Frankfurt. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!