VfB Stuttgart gegen Greuther Fürth Didavi fehlt beim Spiel coronabedingt

Von red/dpa
Daniel Didavi soll in den vergangenen Tagen Kontakt zu einer coronapositiven Person gehabt haben (Archivbild). Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo hat sich nach dem 0:0 in Fürth dazu geäußert, warum der 31-jährige Daniel Didavi beim Spiel nicht dabei war.

Fürth - Daniel Didavi hat coronabedingt im Kader des VfB Stuttgart für den Rückrundenauftakt gegen die SpVgg Greuther Fürth gefehlt. Wie Trainer Pellegrino Matarazzo nach dem torlosen Remis in der Fußball-Bundesliga am Samstag sagte, hatte der Offensivspieler Kontakt zu einem positiven Fall. Der 31-Jährige habe deshalb aus Vorsicht nicht im Aufgebot der Schwaben gestanden. Didavi ist demnach in Quarantäne.

Nach 141 Tagen Pause konnte Matarazzo aber auf seinen Topstürmer Sasa Kalajdzic zurückgreifen. Der Zwei-Meter-Hüne hatte wegen einer Schulterverletzung lange gefehlt, nun spielte der Österreicher überraschend sogar durch. „Man hat gemerkt, dass er noch Körner hatte, es war nicht das intensivste Spiel für ihn“, befand Matarazzo. „Er hat unserem Spiel wieder gut getan.“