VfB Stuttgart gegen 1. FC Union Berlin Fragezeichen hinter Omar Marmoush und Tanguy Coulibaly

Von
Tanguy Coulibaly könnte rechtzeitig zum Spiel fit werden. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Der VfB Stuttgart muss am Sonntag beim Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin sicher auf Waldemar Anton und Florian Müller verzichten. Bei Omar Marmoush und Tanguy Coulibaly besteht dagegen noch Hoffnung.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart muss auch im Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) auf Abwehrchef Waldemar Anton und Stammtorwart Florian Müller verzichten. Nach ihren Corona-Infektionen sind beide noch nicht wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, wie Trainer Pellegrino Matarazzo am Freitag sagte.

Der ebenfalls zuletzt wegen Corona isolierte Flügelspieler Roberto Massimo könnte frühestens am Freitagnachmittag mit dem Team trainieren, fällt für das Union-Spiel aber ebenfalls aus. Die Einsätze von Angreifer Omar Marmoush (Schlag auf das Syndesmoseband) und Tanguy Coulibaly (Prellung) sind fraglich.

Trotz der weiter angespannten Personalsituation will Matarazzo nicht klagen. „Klar rege ich mich kurz auf und denke scheiße, Entschuldigung, schade“, sagte der 43-Jährige. „Aber dann drücke ich schnell wieder auf den Reset-Knopf.“ Immerhin kann der Coach wieder mit Mittelfeldspieler Orel Mangala und Offensivmann Erik Thommy planen, die nach ihren Corona-Infektionen fit sind und im Kader stehen werden.