VfB Stuttgart gegen 1. FC Köln Das sind die Pressestimmen zur Pokal-Niederlage

Von Marco Seliger
Nicht zu stoppen: Anthony Modeste trifft gegen den VfB doppelt. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart ist durch die 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln aus dem DFB-Pokal ausgeschieden – hier sind die Pressestimmen zum Spiel.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart ist durch das 0:2 gegen den 1. FC Köln aus dem DFB-Pokalwettbewerb ausgeschieden – wir haben die Pressestimmen zur Heimniederlage vom Mittwochabend gesammelt.

Bild: Nach der Pause nahm dann das Spiel endlich Fahrt auf! In der 72. und 77. Minute schießt Modeste den FC im Alleingang ins Achtelfinale und sichert Köln für das Weiterkommen rund 500 000 Euro.

Kicker: In den ersten 45 Minuten war den beiden Teams das Bemühen nicht abzusprechen, es mangelte den Offensivreihen allerdings an Präzision, Entschlossenheit und Überraschungsmomenten. So sahen die 26 375 Zuschauer zwar eine leidenschaftlich geführte Partie, eine aber, der Torchancen weitgehend abgingen. Nach dem Seitenwechsel verlagerte Köln das Spiel in die Stuttgarter Hälfte.

Sport1: Die Geißbock-Elf rang lange Zeit gleichwertige Schwaben im 100. Pflichtspiel-Duell beider Clubs dank des brandgefährlichen Anthony Modeste mit 2:0 nieder. Der FC und Modeste, der schon in der Liga in Leverkusen doppelt getroffen hatte und jetzt bei acht Pflichtspieltreffern steht, nehmen jede Menge Selbstvertrauen in die schwere Liga-Aufgabe bei Borussia Dortmund. Bei Stuttgart dagegen kehrt nach zuletzt vier Partien ohne Pleite wieder Ernüchterung ein.

Kölner Stadtanzeiger: Der 1. FC Köln hat am Mittwochabend in Stuttgart exakt 515 028 Euro verdient, so hoch ist die Prämie des DFB für das Erreichen des Pokal-Achtelfinals; und außerdem sich und seinen Fans den Traum vom Finale in Berlin erhalten. Vor 26 375 Zuschauern gewann die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart mit einer souverän aufgebauten Leistung 2:0 (0:0).

Express Köln: FC eine Runde weiter! Modeste-Wahnsinn: Blitz-Joker Tony knipst Köln ins Pokal-Achtelfinale.