VfB Stuttgart Der VfB geht auf USA-Reise

Von David Scheu
Für den VfB geht es Mitte November für eine Woche über den Atlantik in die Vereinigten Staaten. Foto: IMAGO/YAY Images/mizio1970

Zu Beginn der WM-Pause reist der VfB Stuttgart für eine Woche in die Vereinigten Staaten. Sowohl der genaue Ort als auch ein Testspiel-Gegner stehen bereits fest. Die Einzelheiten.

Zehn lange Wochen wird die Bundesliga in dieser Saison im Winter pausieren, da im Wüstenstaat Katar vom 21. November bis zum 18. Dezember die Weltmeisterschaft ausgetragen wird. Zumindest für den Beginn dieser Unterbrechung steht jetzt das Programm für diejenigen Profis des VfB Stuttgart, die nicht an der WM teilnehmen: Es geht in die USA, genauer in den Südwesten nach Austin im Bundesstaat Texas.

Aufbrechen wird der VfB-Tross unmittelbar nach dem 15. Spieltag bei Bayer Leverkusen: Am 14. November geht der Flieger in Richtung USA, wo sich die Mannschaft anschließend für sieben Tage bis zum 21. November aufhalten wird. Finanziell wird die Reise durch Gelder der Deutschen Fußball-Liga (DFL) gefördert, womit sie für den VfB nicht mit Mehrkosten verbunden ist.

Testspiel gegen den Bundesliga-Konkurrenten 1. FC Köln

Ein fixer Programmpunkt steht ebenfalls bereits fest: Die Stuttgarter werden am 19. November in Austin ein Testspiel gegen den 1. FC Köln bestreiten. Zuletzt reiste der VfB im Januar 2014 für das Trainingslager in Südafrika auf einen anderen Kontinent. Der jetzt anstehende USA-Trip könnte helfen, die Bekanntheit der Weiß-Roten in Übersee zu steigern. „Wir verkürzen die lange, WM-bedingte Pause für das Team durch diese Reise absolut sinnvoll und tun etwas für die Internationalisierung nicht nur des VfB, sondern auch der Bundesliga insgesamt“, sagte der Vorstandsvorsitzende Alexander Wehrle.