VfB Stuttgart gegen 1. FSV Mainz 05 Das dürfte die Startelf von Pellegrino Matarazzo sein

Von Jochen Klingovsky
Borna Sosa (li.), Pellegrino Matarazzo: Der VfB bündelt die Kräfte für das Duell gegen den FSV Mainz 05 – in unserer Bildergalerie finden Sie die mögliche Startelf des Trainers. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart steht vor einem richtungsweisenden Heimspiel gegen den FSV Mainz 05. Umso wichtiger ist, dass Coach Matarazzo wieder mehr Optionen in der Offensive hat.

Stuttgart - Die Lage ist nicht ganz einfach für den VfB Stuttgart. Nach fünf Spielen ohne Sieg steht der Fußball-Bundesligist auf dem Relegationsplatz. Und trotzdem ist Trainer Pellegrino Matarazzo vor dem Duell gegen den FSV Mainz 05 an diesem Freitag zuversichtlich – weil sich ihm in der Offensive wieder mehr Optionen bieten. Omar Marmoush hat zwei Wochen komplett trainiert und dürfte nach fünf verpassten Pflichtspielen in die Startelf zurückkehren. Zumindest auf der Bank sitzen werden Chris Führich und erstmals seit seinem Kreuzbandriss vor acht Monaten auch der schmerzlich vermisste Silas Katompa Mvumpa, den der VfB-Coach lobt: „Er bringt viel positive Energie ein.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: Warum der VfB gegen Mainz eklig spielen will

Auch Lilian Egloff, der seinen letzten Bundesliga-Einsatz im Dezember 2020 hatte, ist eine Option für den Kader. Im Gegensatz zu Marc Kempf (Oberschenkelverletzung), Naouirou Ahamada (Achillessehnenprobleme) und Erik Thommy. Der Mittelfeldmann litt erst unter den Folgen einer Corona-Infektion, seither plagt ihn eine Becken-Instabilität. „Ob das mit dem Virus zu tun hat, wissen wir nicht“, sagt Matarazzo, der seinem Team viel zutraut: „Wenn wir eine Leistung abrufen wie zuletzt in Dortmund, werden wir auch wieder punkten.“

In unserer Bildergalerie finden Sie die wahrscheinlichste Startelf von Pellegrino Matarazzo auf einen Blick.