Vermutlich Streit bei Trinkgelage in Steinheim 55-Jähriger verletzt 22-Jährigen mit Messer

Von
Anfangs wurden alle Personen in der Wohnung vorläufig festgenommen. Foto: dpa

In Steinheim hat ein 55-Jähriger vermutlich den 22-Jährigen aufgrund eines Streits bei einem Trinkgelage mit dem Messer angegangen.

Zu einer Auseinandersetzung ist es in der Nacht auf Donnerstag gegen 0.35 Uhr in einer Wohnung in der Kleinbottwarer Straße in Steinheim gekommen. Laut Polizeipräsidium Ludwigsburg verletzte ein 55-jähriger Mann dabei einen 22-Jährigen mit einem Messer. Die Tatwaffe drang, wie sich herausstellte, nicht allzu tief ein. Der Betroffene wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und wurde genäht.

Zuvor hatte die Polizei einen Notruf erhalten, dass eine Person mit einem Messer verletzt worden sei. Vor Ort kam den Einsatzkräften von Polizei und Rettungsdienst ein offensichtlich stark alkoholisierter 48-jähriger Mann entgegen, der das Messer mit sich führte. Der Mann gab sich als Zeuge zu erkennen und übergab den Beamten die Tatwaffe. In der Wohnung trafen die Einsatzkräfte auf den verletzten 22-Jährigen, dem ein 21-Jähriger erste Hilfe leistete. Ebenfalls anwesend waren der 55-Jährige und ein weiterer 21-jähriger Mann. Da zu diesem Zeitpunkt unklar war, welche Personen wie an der Tat beteiligt gewesen waren, wurden alle Männer zunächst vorläufig festgenommen und der Verletzte ins Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Ermittlungen konnte der 55-Jährige als Tatverdächtiger benannt werden. Er hatte den 22-Jährigen vermutlich aufgrund eines Streits bei einem Trinkgelage mit dem Messer angegangen. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen dauern noch an. Laut Polizeisprecher Peter Widenhorn sei der 55-Jährige zum Tatzeitpunkt nicht alkoholisiert gewesen, der 22-jährige Verletzte hingegen schon. Die beiden seien nicht miteinander verwandt. Abgespielt hat sich das Szenario in der Wohnung einer weiteren, am Streit unbeteiligten Person.