Vereinsleben in Pleidelsheim Partylaune beim Straßenfest

Von Ingo Nicolay
Der Turnverein hat auf dem Straßenfest Zwiebelkuchen serviert. Foto:  

Bei strahlendem Sonnenschein hat am Samstagabend das Straßenfest der Spargelgemeinde seine Pforten geöffnet. Für die Vereine ist das Fest wichtig.

Bereits zum Start um 18 Uhr füllt sich der Pleidelsheimer Schulhof schnell mit Besuchern. Das schöne Wetter und die vielfältigen Angebote der örtlichen Vereine locken viele zum Feiern an.

„Geschickt schminken“ ist eines der Jugendhaus-Angebote, mit denen die jüngsten Besucher des Pleidelsheimer Straßenfestes unterhalten werden. „Jugend führt Jugend“ könnte man das Konzept des Jugendhauses nennen, wenn Kinder andere Kinder beim Schminken einweisen. Maria Viúdez kann als Jugendhausleiterin so schnell nichts erschüttern. Heute braucht sie viel Routine und Ruhe an ihrem Stand.

„Es läuft extrem gut“

Für viele Vereine ist das Fest nicht nur eine wichtige Einnahmequelle, „sondern auch eine gute Chance, auf unser Programm hinzuweisen und mehr Menschen fürs Singen zu begeistern“, meint daher Doris Knörr als Verantwortliche für die Abteilung Gesang Eintracht des Gesangs- und Sportvereins GSV. Einen dicken Fisch an Land gezogen im Sinne des Publikumsandrangs hat der Fischereiverein mit seinem Angebot an Fischbrötchen. „Damit liegen wir wohl genau richtig“, sagt der Vorsitzende Tobias Desselberger. Sein Vergnügungswart Peter Metsch ist sicher: „Wenn es später dunkel wird, drängen sich dann bei uns wieder die Menschen an der Bar.“

Direkt unter dem Dach des Schulgebäudes ist die Theke der GSV-Turner. „Die Schlange ist groß. Es läuft extrem gut“, beschreibt Jochen Baudisch den Publikumsandrang. Allerdings wäre es nicht ganz einfach gewesen, die rund 90 Helfer zu organisieren. Gut sei da, dass die Volleyballer kräftig mit unterstützen würden.

Orientalisches Flair

Daneben verbreitet der Stand der Islamischen Gemeinschaft orientalisches Flair. „Also ich würde Sarma wählen“, wie die gefüllten Weinbergblätter im Türkischen heißen. Doch er möge auch die gefüllten Paprika Biber Dolmasi. „Es ist unglaublich, was unsere Damen da alles in der Küche zaubern. Die Nudelgerichte müssen ja daheim komplett vorbereitet werden“, beschreibt der Vorsitzende Ismail Cümann das Engagement des Teams. Und selbst der lokal ansässige Energieversorger ist mit einem großen Stand mit von der Partie. Hier wird über die verschiedenen Energiearten informiert – auch bei einem lokalen Fest ist das globale Geschehen nicht auszublenden.

Genauso präsent ist das örtliche Deutsche Rote Kreuz. Bereitschaftsleiter Sven Klepsch freut sich wie die vielen Besucher, dass so ein Fest endlich wieder möglich sei. „Wenn wir nicht gebraucht werden, dann geht es immer allen gut“, scheint das Warten und wenig Aktivität für ihn und sein Team eher positiv und Ausdruck eines gelungenen Fests zu sein.

Großer Zusammenhalt in der Gemeinde

Das kennzeichne eben Pleidelsheim, wo die Gemeinschaft über Parteibücher hinweg funktioniere, beschreibt das langjährige Gemeinderatsmitglied Lothar Muchenberger am Tisch der Ehrengäste den Zusammenhalt in der Spargelgemeinde – er selbst sei mit Freunden schon seit dem Fassanstich um 18 Uhr hier. Fabiana Pulsoni und Svetlana sitzen beim Tanzverein und genießen einen Aperol Spritz. „Später kommen noch weitere Arbeitskollegen von uns dazu“, freuen sie sich wie die vielen anderen Besucher auf einen schönen und erlebnisreichen Abend.