Unverpackt-Laden in Benningen eröffnet Der Heimathafen ist angekommen

Von
Bürgermeister Klaus Warthon (links) begrüßt die beiden neuen Benninger Ladenbetreiber Maya und Ralf Esch. Foto: Sandra Brock

In Benningen haben Maya und Ralf Esch nun ihren Unverpackt-Laden eröffnet. Das erste Feedback ist gut.

Benningen - Heimathafen heißt der Unverpackt-Laden von Maya und Ralf Esch. Am Dienstag haben die beiden erstmals die Türen für Kunden geöffnet und sich über ein „gutes Feedback“, so Ralf Esch, gefreut. Am Freitag kam der Benninger Bürgermeister Klaus Warthon zum Willkommensbesuch. Er sei dankbar, dass für den bisherigen Optikerladen am Dengelberg so schnell ein Nachfolger gefunden worden sei, und hoffe, „dass die Kunden den Unverpackt-Laden gut annehmen“.

Erhältlich ist im Heimathafen fast alles, was das Herz begehrt – vom frischen Obst und Gemüse über Müsli, Mehl, Brotaufstriche, Gewürze und Getränke bis hin zu Kosmetikartikeln – alles unverpackt oder zumindest grün, also ökologisch verpackt, zum Beispiel in Pfandgläsern.

Bald soll auch noch eine große Kühltheke für Milch, Käse und Co. folgen. Im Frühjahr wollen die Eschs ihren Laden um einen kleinen Cafébereich erweitern. „Wir wollen auch Treffpunkt sein und beispielsweise auch Workshops anbieten“, erklärt Maya Esch. Ziel sei es, dass jeder mitmachen und sich einbringen könne. Und auch, wenn es mit der Eröffnung etwas länger gedauert habe, als ursprünglich geplant: „Wir freuen uns, dass wir jetzt durchstarten können“, so Ralf Esch.