Unfall in der Nähe von Schwieberdingen Ford Fiesta kollidiert mit Sattelzug

Von
Die Feuerwehrmänner schauen sich nach der Rettung den Wagen an. Foto: 7aktuell.de/Nils Reeh

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochnachmittag in der Nähe von Schwieberdingen ereignet. Ein 25-Jähriger kollidierte in seinem Ford Fiesta mit einem Sattelzug.

Schwieberdingen - Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwoch gegen 17.05 Uhr in der Nähe von Schwieberdingen ereignet. Ein 25-Jähriger kollidierte in seinem Ford Fiesta mit einem Sattelzug. Die Feuerwehr konnte den jungen Mann aus seinem Fahrzeug befreien.

Der 25-Jährige kam mit dem Fiesta von der B10 und fuhr auf der Landesstraße 1141 in Fahrtrichtung Markgröningen. Kurz vor der Kreuzung mit der Landesstraße  1140 kam er mit seinem Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn. Der 50-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Sattelzuges der Marke Volvo konnte noch nach rechts in den Grünstreifen ausweichen und so einen Frontalzusammenstoß verhindern. Der Fiesta kollidierte jedoch seitlich mit dem entgegenkommenden Sattelzug, wurde nach rechts abgewiesen und kam in einem Acker etwa zehn Meter neben der Fahrbahn zum Stehen.

Die Türen am Fiesta ließen sich nicht mehr öffnen, sodass der 25-Jährige durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte eine medizinische Ursache der Auslöser des Verkehrsunfalles gewesen sein. Nach ersten Erkenntnissen trug der junge Mann keine Verletzungen davon, die auf den Unfall zurückzuführen wären.

Der 50-jährige Sattelzugfahrer blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 30 000 Euro. Der Fiesta war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Landesstraße 1141 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 19.50 Uhr voll gesperrt werden. Die Feuerwehren Schwieberdingen und Markgröningen waren mit drei Fahrzeugen und 27 Mann im Einsatz.