Twitter-Reaktionen zum VfB Stuttgart VfB-Fans mit dickem Fell: „Spart euch die Nerven für die Saison“

Von Jonas Schöll
Bengalos im Stadion: VfB-Fans im Stadion von Werder Bremen. Foto: dpa/Carmen Jaspersen

Das Remis gegen Bremen sorgt bei den Fans des VfB Stuttgart für Diskussionen: Einige sind enttäuscht wegen des vergebenen Siegs – anderen macht die Leistung der Mannschaft Hoffnung.

Um ein Haar hätten die Fans des VfB Stuttgart den ersten Dreier der Saison feiern dürfen – doch Oliver Burke hat Werder Bremen mit einem Treffer in der Nachspielzeit vor einer Heimniederlage bewahrt. Das Ausgleichstor zum 2:2 (1:1) gegen die Schwaben fiel in der 95. Minute. Im Kurznachrichtendienst Twitter schwankt die Stimmung der Fans nach dem Remis: Einige sind enttäuscht wegen des vergebenen Siegs – anderen macht die Leistung der Mannschaft aus Bad Cannstatt Hoffnung.

Fans zwischen Hoffnung und Verzweiflung

Denn lange hatte es so ausgesehen, als würden die Schwaben einen Sieg gegen den Aufsteiger einfahren. Das Team von Trainer Ole Werner ging zwar durch Niclas Füllkrug bereits in der vierten Minute in Führung. Wataru Endo (38.) und Silas (77.) drehten die Partie aber für die Gäste, die schon zum Auftakt beim 1:1 gegen RB Leipzig überzeugt hatten. Bis Burke zuschlug.

Manche Fans blicken nach vorne – und wollen sich wegen des verspielten Siegs nicht gleich verrückt machen lassen. „Mund abputzen, draus lernen, nächstes Mal clever sein“, so lautet die hoffnungsvolle Botschaft eines VfB-Anhängers.

Einige Fans sahen durchaus Positives im Unentschieden gegen den Aufsteiger:

Dennoch: Eine ordentliche Portion Leidensfähigkeit muss sich jeder VfB-Fan aneignen:

Der späte Ausgleich in der Nachspielzeit wurmt einige VfB-Fans. „Gibt es irgendwo Statistiken welcher Verein wie viele Spiele ab der 87. min noch vergeigt hat?“, fragt ein Fan auf Twitter. „ Würde mich mal interessieren ob wir da mit dem Durchschnitt schwimmen oder ob wir ‚selten dämlich’ sind.“