Twitter-Reaktion zu VfB gegen 1. FC Köln „Ich glaube, ich höre gerade ganz Stuttgart schreien“

Von
Die Mercedes-Benz-Arena explodierte emotional, Wataru Endo feierte nach seinem Siegtreffer mit seinem Team. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

In der 90. Minute macht der VfB Stuttgart den direkten Klassenerhalt klar, Wataru Endo rettet die Roten vor der Relegation. Die VfB-Fan-Bubble auf Twitter flippt komplett aus.

Was für ein Spiel! Beim letzten Spieltag der Bundesliga-Saison am Samstag war für den VfB Stuttgart noch alles drin: direkter Klassenerhalt, Verbleib auf dem Relegationsplatz und rein rechnerisch sogar der direkt Abstieg. Dank später Schützenhilfe von Borussia Dortmund und eines Treffers von VfB-Kapitän Wataru Endo in der 90. Minute machten die Schwaben das kleine Wunder des direkten Klassenerhalts perfekt und schickten Hertha BSC in die Relegation.

Der VfB Stuttgart überzeugte mit dem Herausarbeiten hochkarätiger Chancen genauso, wie sie dabei enttäuschten, diese zu verwandeln. Als der Ball dann ganz am Ende doch noch im Netz zappelte, gab es nicht nur in der Mercedes-Benz-Arena, sondern auch in sozialen Netzwerken euphorische Reaktionen.

Die Spielfreude, die die Schwaben von Beginn der Partie an an den Tag legten, wurde von vielen Twitter-Nutzern gelobt – nur dass die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor etwas fehlte, ist eben auch vielen aufgefallen:

Nachdem Dortmund zunächst einen Rückstand gegen Hertha verdauen musste, bangten einige Fans auch schon, dass selbst ein Sieg nicht reichen würde. Am Ende drehten die Borussen das Ding aber noch.

Nur war all das der Anhängerschaft des Clubs mit dem Brustring nach Abpfiff ziemlich egal:

Diese Nutzerin bring das Gefühl auf den Punkt, das Stuttgart im Moment der Gewissheit über den direkten Klassenerhalt durchzuckte:

Manche planen bereits damit, sehr, sehr lange zu feiern:

Fan-Analysen des Geschehens auf dem Platz gibt es in lang...

...oder in ganz kurz (Ein gutes Rössle springt nur so hoch, wie es muss):

Manche mutmaßen gar, dass Stuttgart nach diesem Sieg nicht mehr dasselbe sein wird:

Und natürlich wurden auch wieder zahlreiche Memes bemüht:

Und Wortspiele:

Und überhaupt:

Und damit beendet der VfB Stuttgart die Saison auf dem 15. Tabellenplatz. Was jetzt wichtig wird, hat unser Sport-Ressortleiter Dirk Preiss hier („Die Rettung feiern – und die Fehler nicht wiederholen“ – Plus) aufgeschrieben.