TV Mundelsheim in der Handball-Landesliga Allen Widrigkeiten zum Trotz Punkt geholt

Von
Jonas Gassner hat sich an der Schulter verletzt und musste ins Krankenhaus. Foto: Archiv (avanti)

Der TV Mundelsheim erkämpft sich in der Landesliga einen Zähler beim 29:29 gegen Kornwestheim II.

Mundelsheim - Die personelle Lage war bereits vor dem Duell beim Tabellendritten SV Kornwestheim II nicht ideal bei den Landesliga-Handballern des TV Mundelsheim. Hagen Schnetzer weilt aktuell im Ausland, Marvin Korpics fehlte mit einer Leistenverletzung und Nico Gassner war nach Krankheit noch angeschlagen. Umso bitterer war das, was am Samstag in der 12. Minute der Partie passierte. Jonas Gassner, bis dahin sowohl in der Abwehr als im Angriff super im Spiel, knallte nach einem Zweikampf mit der Schulter auf dem Boden auf. „Die Schulter ist dabei rausgesprungen“, berichtet Mundelsheims Trainer Gerrit ­Irion. Die Folge: Gassner musste sofort ins Krankenhaus, der TVM seine Abwehr umstellen. Denn: Der Verletzte hatte bis dahin Jakob Jungwirth manngedeckt. Diese Aufgabe kam nun seinem angeschlagenen Bruder Nico Gassner zu. „Bei ihm lief es ­leider nicht ganz so gut“, resümiert Irion.

Die Folge: Aus einem zwischenzeit­lichen 8:4-Vorsprung in der 10. Minute wurde bis zur 17. Minute ein 10:10-Unentschieden. Anschließend setzten sich die Hausherren gar auf 15:11 (23.) ab. „Die Umstellung hat zu einem Bruch in unserem Spiel geführt. Sicherlich waren meine Spieler auch noch etwas geschockt nach der Verletzung“, sagt der Coach des TVM. Und auch Pech kam hinzu. Gleich drei Bälle landeten am Innenpfosten, woraufhin die Kornwestheimer einen direkten Gegenstoß fahren konnten. Zur Pause führten die Hausherren so mit 20:15. Das Gute: Nach der Pause lief es wieder besser beim TV Mundelsheim. „Wir haben unsere Abwehr komplett auf 6:0 umgestellt, gut verteidigt, und auch unsere Torhüter waren da“, berichtet Gerrit Irion. Bereits in der 36. Minute war man beim 19:20 wieder in Schlagdistanz, im Anschluss egalisierten sich beide Teams. „Ganz am Ende hatten wir mit dem letzten Angriff sogar noch die Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Aber ehrlich gesagt geht das Unentschieden an diesem Tag in Ordnung“, findet der Mundelsheimer Trainer, denn: „Nach der ersten Halbzeit und dem Ausfall sind wir echt zufrieden damit, dass wir noch einen Punkt holen konnten.“

Wie es bei Jonas Gassner weitergeht ist derweil noch nicht klar. „Er war bis spät in die Nacht im Krankenhaus. Die Schulter hat sich dann wohl wieder gut angefühlt, aber wann er wieder spielen kann, das wissen wir noch nicht“, sagt der Coach, der mit seinem Team aktuell auf dem sechsten Rang steht. TV Mundelsheim:
Herrmann, Salles – Wolf (4), J. Gassner (3), Bender (9), Tschürtz (3), Müller (4/2), Escher (1), ­Berkemann (1), Michy (2), N. Gassner (2), Schmidt, Hochwimmer.