TSG Balingen gegen VfB Stuttgart II U21 des VfB klettert nach Sieg in der Tabelle weiter nach oben

Von
Manuel Polster (links, hier im Spiel gegen den Bahlinger SC) markierte einen Doppelpack für den VfB II. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

In der Regionalliga Südwest gastierte der VfB Stuttgart II am Freitagabend bei der TSG Balingen. Die Elf von Trainer Frank Fahrenhorst setzte sich am Ende mit 3:1 durch.

Balingen - Nach einem schleppenden Saisonstart in der Regionalliga Südwest kommt der VfB Stuttgart II immer besser in Fahrt. Bei der TSG Balingen fuhr die U21 des Bundesligisten am Freitagabend den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Spielen ein. Am Ende stand es 3:1 (1:0) aus Sicht der Weiß-Roten, die in der Tabelle damit vorläufig auf Platz vier klettern.

Das Spiel begann etwas wild. Balingen hatte in der 11. Minute Pech mit einem Lattenkopfball von Sascha Eisele. Nach etwa 20 Minuten beruhigte sich das Spiel und die Elf von Trainer Frank Fahrenhorst bekam mehr Spielkontrolle. Die Belohnung folgte in der 28. Minute. Manuel Polster markierte mit einem Distanzschuss das 1:0. Kurz vor der Pause hatte auch der VfB mit einem Aluminiumtreffer Pech. Dominik Nothnagel traf aus kurzer Distanz nur die Latte. Daher blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung.

Joker Wolf trifft

Nach der Halbzeit passierte zunächst deutlich weniger als in Hälfte eins. In der 65. Minute gelang dem Gastgeber durch Jan Ferdinand der Ausgleich. Nun stand das Spiel auf der Kippe – und in der 76. Minute gab es wohl den Knackpunkt des Duells. Balingens Matthias Schmitz sah nach einer Notbremse an Polster die Rote Karte. Die Überzahl nutzte der VfB-Nachwuchs schon in der 81. Minute. Der eingewechselte Marco Wolf traf zum 2:1. Nun warf Balingen alles nach vorne, während die U21 einige Konterchancen hatte. Mit dem Schlusspfiff lief Polster von der Mittellinie alleine auf das leere Tor zu und schob zum 3:1-Endstand ein.

Trainer Frank Fahrenhorst sagte nach dem Spiel: „Wir hatten in der ersten Halbzeit in einigen Phasen ziemlich Glück, wenn Balingen da die guten Chancen nutzt, wird es sehr schwer für uns. Am Ende des Tages haben wir in den richtigen Momenten die Tore gemacht. Ich will nicht sagen, dass wir der verdiente Sieger sind, aber durch unsere Effektivität haben wir uns die Punkte dann schon erarbeitet.“

Weiter geht es für die U21 des VfB bereits am kommenden Dienstag. Dann empfangen die Stuttgarter den VfR Aalen ab 19 Uhr im Gazi-Stadion auf der Waldau.

Aufstellung VfB II

Schock – Stein, Michel, Nothnagel – Kudala, Ahamada (46. Cissé),Weil, Rekdal (68. Pereira da Silva), Celebi (75. Maglica) – Polster, Kuol (56. Wolf)