Triathlon-Einsteiger-Projekt Neue Rookies für den mz3athlon gesucht

Von
Die letztjährige Gruppe vor ihrem Start beim mz3athlon. Foto: Archiv (Werner Kuhnle)

Das Projekt für Triathlon-Einsteiger geht in die nächste Runde. Ein Informationsabend findet am 10. Februar statt. Start ist am 1. März.

Steinheim - An das unglaubliche Gefühl, zum ersten Mal bei einem Triathlon die Ziellinie überquert zu haben, erinnert sich wohl jeder, der das schon einmal erlebt hat. Vor allem jene Sportler, die sich das wenige Wochen zuvor vielleicht gar nicht zugetraut hätten. Die eher ein Couchpotato oder Sportmuffel waren. Und ebenso diejenigen, die beim Wettkampf ihre eigenen Erwartungen erfüllen konnten. Auch die alljährlichen Teilnehmer des Rookie-Projekts beim mz3athlon können davon ein Lied singen. Das Gefühl hat sie derart geprägt, dass nicht wenige von ihnen beim Sport hängengeblieben sind. Ob beim Triathlon oder den jeweiligen Einzeldisziplinen. Am Sonntag, 10. Mai, findet nun in und ums Wellarium in Steinheim die 21. Auflage des mz3athlon statt. Im Vorfeld geht auch diesmal wieder ein Rookie-Projekt für Einsteiger an den Start. Los geht es konkret am 1. März. Innerhalb von zehn Wochen sollen die Teilnehmer dann für ihren ersten Wettkampf fit gemacht werden.

Mitmachen bei den neuformtür-Rookies kann jeder, der einmal einen Triathlon auf der Classic-Distanz (500 Meter schwimmen, 20 Kilometer radfahren, 5 Kilometer laufen) absolvieren möchte. Ob bisheriger Sportmuffel oder geübter Sportler, ob jung oder alt, ob Mann oder Frau, ob alleine oder mit Familie und Freunden. Alles ist möglich. „Das Rookie-Projekt richtet sich wirklich an jeden. Wichtig ist eben nur, dass derjenige noch keinen Triathlon absolviert hat“, sagt Trainerin Katja Fischer, die das Projekt in diesem Jahr leiten wird. Die Personaltrainerin ist selbst Triathletin und verfügt über den Triathlon-Trainerschein. In den vergangenen Jahren stand sie etlichen Einsteigern mit Rat und Tat zur Seite.

Unterstützung wird Katja Fischer diesmal von Arne Lichtenknecker, Bodo Massa und Sandra Wiesner bekommen. Massa ist ein wahrer Allrounder, starker Radfahrer und ausgebildeter medizinischer Fitnesstrainer. Er hat die Fitnesstrainer-A-Lizenz. Der 45-Jährige war 2016 selbst Rookie beim mz3athlon und kam mit Übergewicht zum Projekt, er weiß also ebenso wie Arne Lichtenknecker, wovon er spricht. Lichtenknecker ist ein sehr erfahrener Radfahrer, der selbst schon zahlreiche Triathlons – Sprint- und Olympische Distanzen – absolviert hat. Unter anderem natürlich auch beim mz3athlon. Wiesner, die im vergangenen Jahr selbst Rookie war, hat einen Fitness-Trainerschein und eine Spinning Trainer-Lizenz.

Damit sich das Quartett voll und ganz auf jeden einzelnen Teilnehmer konzentrieren kann, wird die Teilnehmerzahl für das Projekt in diesem Jahr erstmalig auf 30 begrenzt. Die einzigen beiden Voraussetzungen, die es im Übrigen gibt, um mitzumachen, sind eine medizinische Unbedenklichkeit sowie eine vorliegende Anmeldung für die classic-Distanz beim mz3athlon. Dafür bekommen die Rookies dann für 119 Euro Folgendes in den zehn Wochen geboten: einen Einsteiger-Triathlon-Trainingsplan, mehrere angeleitete Lauf-, Rad und Koppel-Einheiten, Schwimmtrainings und natürlich auch eine Ausrüstungsberatung.

Info: Damit sich Interessierte über das Rookie-Projekt  informieren können, wird es am Montag, 10. Februar, um 19.30 Uhr einen Informationsabend bei der Firma neuformtür in Erdmannhausen geben. Hier können alle offenen  Fragen geklärt werden. Kick-Off-Termin des Projekts ist dann am 19. Februar um 19 Uhr im Casino der Marbacher Zeitung. Anmelden für das Projekt kann man sich auch schon per E-Mail unter rookie2020@gmx.de