VfB Stuttgart So lief das Training zum Wochenstart

Von
Atakan Karazor und Sasa Kalajdzic beim Training am Dienstag. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Der VfB Stuttgart ist in die finale Trainingswoche vor dem ersten Bundesligaspiel gestartet. Noch ohne Neuzugang Luca Pfeiffer. Doch Neuigkeiten gibt es von Atakan Karazor, Borna Sosa und Sasa Kalajdzic.

Der VfB Stuttgart ist in die Trainingswoche vor dem Heimspiel zum Ligaauftakt gegen RB Leipzig gestartet. Allerdings noch ohne Neuzugang Luca Pfeiffer. Der Stürmer betrat das Clubgelände zwar schon frühmorgens, blieb aber dem Rasen fern. Die gut 400 Fans, darunter viele Kinder zum Beginn der Sommerferien, sie warteten vergeblich.

Dafür sahen sie eine gut 90-minütige Einheit, zu der Trainer Pellegrino Matarazzo 21 Feldspieler und drei Torhüter begrüßte. Wie in den vergangenen Wochen war eine gewisse Intensität festzustellen.

Nicht mit integriert waren Sasa Kalajdzic und Atakan Karazor. Die beiden Spieler absolvierten auf dem Nebenplatz individuelle Übungsformen mit Athletiktrainer Martin Franz. Während bei Kalajdzic die Hoffnung besteht, dass er bald wieder voll einsteigen kann und auch intensiver belastet wurde, ist Karazor von einer Rückkehr ins Mannschaftstraining noch weit entfernt.

Gar nicht erst dabei war Borna Sosa. Der Kroate absolvierte seinen Leistungstest, soll im Laufe der Woche wieder voll integriert werden. Ob er dann, wie von Trainer Matarazzo bereits letzte Woche angekündigt, tatsächlich eine Option für die Bank sein kann, wird sich zeigen.