Theaterhaus spielt wieder Kulturprogramm und Bewirtung im Hof

Von
Am 18.7 spielt Rolf Miller im Theaterhaus-Hof Foto: Theaterhaus

Die Stuttgarter Kultur erwacht wieder zum Leben. Das Theaterhaus hat seine Hofbühne wieder aufgebaut, spielt aber drinnen.

Stuttgart - Kulturorte mit eigenem Außenbereich sind derzeit im Vorteil, das Theaterhaus etwa bespielt den lauschigen Hof zwischen Haupthaus und Restaurant mit Zweitertischen und Bewirtung. Am 18. Juni präsentiert dort der Komödiant und Zauberkünstler Helge Thun sein Programm „Held der Komik – Reime, Tricks & Comedy“. Kostprobe gefällig? Achtung, Anglizismus: Wenn es um Heldentum geht, „vertraut er lieber Menschen, die Greta sind als er selber“.

Rolf Miller und Leonard Cohen

Am 18.7. kommt der urkomische Mundart-Kabarettist Rolf Miller, der die Alltagsbeobachtungen eines besonders einfach gestrickten Zeitgenossen mit dem Publikum teilt. Am 23. 7. sind Wolfgang Schorlau & Claudio Caiolo zu Gast für eine Lesung aus ihrem Venedig-Krimi „Der Tintenfischer“. Songs des großen kanadischen Singer/Songwriters Leonard Cohen und insbesondere das Das Album „Love and Hate“ von 1971 stehen am 31.7. im Mittelpunkt eine Programms des Gitarren/Gesangs-Trio Leonard Cohen Project.

Auch Indoor spielt das Theaterhaus wieder. Am 19.6. spielt das Gismo Graf Gypsy-Swing auf den Spuren von Django Reinhardt im Saal T2, am 15.7. feiert die Schauspiel-Produktion „Ein ganz gewöhnlicher Jude Premiere.