Streaming-Tipps für Februar 10 Serien, die Sie jetzt bei Netflix, Amazon und Co. nicht verpassen sollten

Von
Neuer Serienstoff im Februar: „Better call Saul“, „The Twilight Zone“, „Locke & Key“, „Pastewka“, „Hunters“, „Castle Rock“ (von links oben im Uhrzeigersinn) Foto: Netflix (2), Amazon (2), CBS, Starzplay

Nazis, Päpste und Videospiele, die letzten Auftritte von „Pastewka“ und „Better call Saul“ und die Rückkehr von „The Twilight Zone“: unsere Streaming-Tipps für Februar.

Stuttgart - Wir stellen die zehn interessantesten Neuerscheinung vor, die im Februar bei Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Prime oder Apple TV+ sowie im Pay-TV starten.

The Twilight Zone

Ohne die TV-Serie „The Twilight Zone“, die 1959 auf Sendung ging, wären „Twin Peaks“, „Akte X“ oder „Stranger Things“ kaum vorstellbar. Die Neuauflage von ­Oscar-Preisträger Jordan Peele („Get Out“) will mit fantastischen Geschichten zwischen Science-Fiction und Horror an den Erfolg von damals anknüpfen. TV Now, 1. Februar

Hunters

New York im Jahr 1977: Eine wild zusammengewürfelte Gruppe macht Jagd auf Nazis, die in den USA ein Viertes Reich gründen wollen. Zu den Stars des Verschwörungsthrillers zählen Al Pacino, Logan Lerman, Josh Radnor und Lena Olin.

Amazon Prime Video, 21. Februar

I am not okay with this

Wieder einmal die Verfilmung einer Graphic Novel, wieder einmal eine Coming-of-Age-Story: Die 15-jährige Syd (Sophia Lillis aus „Sharp Objekt“) quält sich durch die High School, ist unglücklich verknallt und entwickelt Superkräfte.

Netflix, 26. Februar

Locke & Key

Joe Hill ist als Autor von Horror-, Mystery- und Fantasygeschichten inzwischen fast so berühmt wie sein Vater Stephen King. Und von ihm stammt die Vorlage für die zehnteilige Mysteryserie, die von den Locke-Geschwistern erzählt, die es nach dem Tod ihres Vaters mit einem fiesen Dämon zu tun bekommen.

Netflix, 7. Februar

Castle Rock, Staffel 2

Apropos Stephen King: Die Anthologie-Serie „Castle Rock“, die Geschichten aus dem Stephen-King-Universum neu zusammensetzt, geht in die zweite Staffel. Diesmal steht Annie Wilkes (Lizzy Caplan aus „Das Boot“) im Mittelpunkt, die mit ihrer Tochter Joy (Elsie Fisher aus „Eighth Grade)“ nach einem Unfall in Castle Rock landet. Falls Sie sich jetzt fragen, woher Sie den Namen Annie Wilkes kennen: Das ist die verrückte Krankenschwester, die in dem Stephen-King-Roman „Misery“ einen Bestsellerautor dazu zwingt, sein Buch umzuschreiben.

Starzplay, 13. Februar

Mythic Quest: Raven’s Banquet

Rob McElhenney („It’s always sunny in Philadelphia“) ist der Creative Director eines Unternehmens, das Videospiele ­produziert. Gerade arbeitet man dort am Nachfolger des Bestsellers „Mythic Quest“ – doch nicht alles läuft nach Plan. In der Comedyserie sind neben McElhenney etwa F. Murray Abraham („Amadeus“) und Danny Pudi („Community“) zu sehen.

Apple TV+, 7. Februar

Better call Saul, Staffel 5

Die Serie um den Anwalt Jimmy McGill (Bob Odenkirk), der unter dem Pseudonym Saul Goodman zum Rechtsbeistand von Albuquerques kriminellen Bossen aufsteigt, ist längst mehr als nur ein Ableger der Erfolgsserie „Breaking Bad“. Nach fünf Staffeln ist nun dennoch Schluss.

Netflix, 24. Februar

A Confession

In der britischen Miniserie spielt Martin Freeman („Der Hobbit“, „Sherlock“) den eher ungewöhnliche Ermittlungsmethoden bevorzugenden Kriminalpolizisten Steve Fulcher. Der sucht nach einem verschwundenen Mädchen und kommt dabei einem Frauenmörder auf die Spur. Krimi nach einer wahren Begebenheit.

Magenta TV, 6. Februar

Pastewka, Staffel 10

Die Sitcom, in der Bastian Pastewka eine fiktive Version seiner selbst spielt, geht in die zehnte und finale Staffel. Bei den skurrilen Späßen machen neben Pastewka auch wieder Sonsee Neu, Matthias Matschke, Bettina Lamprecht und Dietrich Hollinderbäumer mit.

Amazon Prime Video, 7. Februar

The New Pope

Aus der Serie „The Young Pope“ wird „The New Pope“: Der exzentrische Lenny Bernardo (Jude Law) – auch bekannt als Papst Pius XIII – liegt im Koma. Jetzt darf der Brite John Brannox (John Malkovich) sein Glück als Papst versuchen.

Sky, 24. Januar