Steinheimerin während der Corona-Krise im Urlaub „Das Ganze ist für mich surreal“

Von Lars Laucke
Derzeit sitzen viele Urlauber in ihren Unterkünften fest. Foto: dpa

Die SPD-Regionalrätin Regina Traub aus Steinheim ist derzeit im Urlaub in Ägypten.

Steinheim - Vergangenen Freitag ist Regina Traub nach Ägypten in den Urlaub geflogen. Jetzt hofft sie, dass sie auch wie geplant am Freitag wieder nach Hause fliegen kann.

Als Sie am vergangenen Freitag abgereist sind, hatten Sie da schon ein mulmiges Gefühl oder gar überlegt, nicht zu fliegen?

Natürlich war das schon eine komische Situation und es gab Überlegungen, ob es richtig ist, die Reise anzutreten. Aber ich hatte mich kundig gemacht, ob es Reisewarnungen für Ägypten gibt. Da es nichts gab, haben wir uns entschieden zu fliegen.

Ägyptens Regierung hat entschieden, dass Hotels und Flughäfen demnächst geschlossen werden. Wie ist die Stimmung vor Ort?

Ganz eigenartig, völlig ruhig. Die Leute sind alle mehr oder weniger gelassen. Bei uns wird täglich Fieber gemessen, alles wird speziell gereinigt. Wir sind quasi eine „gated community“, das ist hier eine Hotelstadt, in die niemand reinkommt, der auch nur krank wirkt. Wir sind gut versorgt. Das Hotel leert sich, es wirkt relativ gespenstig. Man hat freie Platzwahl am Pool – grotesk. Das Ganze ist für mich surreal. Wir haben leider kein deutsches Fernsehen, ich bekomme alles nur über Mails, Facebook oder WhatsApp mit. Wir sind hier auf so einer Art Insel der Glückseligen und können uns gar nicht vorstellen, wie es derzeit zu Hause ist.

Wie sieht es denn jetzt mit Ihrem Rückflug aus? Wann ist der geplant? Werden Sie eventuell früher fliegen?

Der Rückflug ist für Freitag diese Woche geplant. Als ich vor ein paar Tagen gehört habe, dass die Flughäfen in Ägypten am Donnerstag schließen, habe ich versucht, einen separaten Flug zu organisieren. Das ging aber nicht. Wir wissen nicht konkret, dass unser Flug stattfindet. Wir wissen aber auch nicht, dass er nicht stattfindet. Ich habe versucht, mich über den örtlichen Reiseleiter, über den Reiseanbieter und über unser Reisebüro in Steinheim zu informieren. Keiner kann sagen, dass der Flug nicht stattfindet, und alle sind der Ansicht, wir sollen warten was kommt. Nachdem schon einige Gäste vorzeitig abgereist sind, die bis nächste Woche gebucht hatten, gehe ich davon aus, dass wir regulär am Freitag nach Hause fliegen. Das wäre mein Wunsch und meine Hoffnung.

Wie gut funktioniert denn die Kommunikation mit den Ansprechpartnern?

Der Kontakt zu allen geht gut, aber es gibt einfach keine andere Aussage, als dass wir abwarten sollen. Ich bin übrigens froh, dass wir über das örtliche Reisebüro in Steinheim gebucht haben. Der Kontakt gibt doch noch mal eine gewisse Sicherheit. Ich habe mich auch beim Auswärtigen Amt erkundigt und mich dort in diese Liste eintragen lassen. Aber ich glaube nicht, dass wir das brauchen. Ich vertraue noch drauf, dass wir wie geplant am Freitag nach Hause fliegen, aber das Gefühl bleibt natürlich total mulmig.

Die Reisebüros im Bottwartal haben derzeit alle Hände voll zu tun mit Stornierungen: https://www.marbacher-zeitung.de/inhalt.reisebueros-im-bottwartal-haben-alle-haende-voll-zu-tun-wir-haben-einen-ernteausfall.22a98d34-3690-4d08-8f0f-91f2d0f8c76e.html