Steinheim/Triathlon Einsteiger für nächsten mz3athlon gesucht

Von
Geschafft! Foto: Christian Berg

Steinheim - An das besondere Gefühl, zum ersten Mal bei einem Triathlon die Ziellinie überquert zu haben, erinnert sich wohl jeder, der das schon einmal erlebt hat. Vor allem jene Sportler, die sich das wenige Wochen zuvor vielleicht gar nicht zugetraut hätten. Und ebenso diejenigen, die beim Wettkampf ihre eigenen Erwartungen erfüllen konnten. Auch die alljährlichen Teilnehmer des Rookie-Projekts beim mz3athlon können davon ein Lied singen. Das Gefühl hat sie derart geprägt, dass nicht wenige von ihnen beim Sport hängengeblieben sind. Ob beim Triathlon oder den jeweiligen Einzeldisziplinen.

Mehr zum Thema

Am 12. Mai findet nun in und ums Wellarium in Steinheim die 20. Auflage des mz3athlon statt. Im Vorfeld geht auch diesmal wieder ein Rookie-Projekt für Einsteiger an den Start. Jeder, der einmal einen Triathlon auf der Classic-Distanz (500 Meter schwimmen, 20 Kilometer radfahren, 5 Kilometer laufen) absolvieren möchte, kann bei den neuformtür-Rookies mitmachen. Ob bisheriger Sportmuffel oder geübter Sportler, ob jung oder alt, ob Mann oder Frau, ob alleine oder mit Familie und Freunden. Alles ist möglich.

„Das Projekt richtet sich wirklich an jeden. Das Erlebnis und die Gruppendynamik sind dabei wichtiger als die Zeit, in der der Triathlon dann absolviert wird. Und wer sich ambitioniertere Ziele setzt, der erhält einen verschärften Trainingsplan“, blickt Michael Rakers voraus, der die Herangehensweise wie folgt auf den Punkt bringt: „Wir Trainer sagen nicht, hier fährt ein D-Zug und wer nicht einsteigt, bleibt am Bahnhof stehen. Wir passen uns da den einzelnen Teilnehmern individuell an, damit jeder mitfahren kann.“ Rakers war vor fünf Jahren selbst ein Rookie und fungiert seitdem Jahr für Jahr als Co-Trainer. Ebenso wie Heike Singer, die seit 2015 dabei ist. Beide wissen also, wie sich die Rookies fühlen, und werden dieses Jahr Katja Fischer unterstützen, die das Rookie-Training leiten wird. Die Personaltrainerin ist selbst Triathletin und Leichtathletin und verfügt über den Triathlon-Trainerschein.

Um sich unverbindlich über das neuformtür-Rookieprojekt informieren zu können, finden in lockerem Rahmen drei offene Infostammtische statt, bei denen auch frühere Rookies – in den sieben bisherigen Jahren haben alle das Ziel erreicht – von ihren Erfahrungen berichten. Mögliche Hemmnisse können so abgebaut werden. Auch schriftliches Infomaterial liegt bereit. Das Training beginnt dann im März, der Wettkampf steigt am Sonntag, 12. Mai.

Direkt nach der Freibadöffnung Ende April/Anfang Mai ist außerdem erstmals ein Test-Triathlon für alle Rookies geplant, bei dem kürzere Distanzen zu absolvieren sind und vor allem auch der Bereich Wechselzone einstudiert werden kann. „Wer nur die Einzeldisziplinen beherrscht, hat da am Anfang trotzdem oft Probleme“, sagt Michael Rakers. Auch ein technischer Support ist während der Vorbereitungswochen gegeben. Zusätzlich sind externe Trainer mit im Boot, mit denen spezielle Elemente vertieft werden, beispielsweise wenn es ums richtige Andehnen geht.

Die Infoabende zum Triathlon-Einsteigerprojekt finden jeweils um 19.30 Uhr statt am: Dienstag, 29. Januar, im Ristorante la Piazetta in Großbottwar, am Donnerstag, 7. Februar, im Eiscafé Mille Miglia in Murr und am Mittwoch, 13. Februar, im Café Marktdreizehn in Marbach. Der Startschuss fällt beim Rookie-Auftaktabend am 21. Februar, 19 Uhr, im Verlagshaus der Marbacher Zeitung. Eine Anmeldung hierzu ist nicht notwendig.

Artikel bewerten
2
loading