Steinheim - Mit Handgreiflichkeiten zwischen Erwachsenen ist ein Streit geendet, der am Dienstag kurz vor 20 Uhr zunächst zwischen Kindern und einem Jugendlichen in der Straße „In der Gartenstadt“ in Steinheim begonnen hatte. Das teilt die Polizei mit. Während zwei 12- und 13-jährige Jungen an dem See Fische fütterten, kamen ein 14-Jähriger und sein Freund hinzu. Der 14-jährige Jugendliche provozierte und beleidigte die beiden Jüngeren. Als er den 13-Jährigen bedrängte, versuchte der Zwölfjährige, seinem Freund zu helfen und ging dazwischen. Hierauf soll der Jugendliche dem Zwölfjährigen ins Gesicht geschlagen haben. Dieser wiederum informierte den Vater und die Großmutter telefonisch. Als die 61-Jährige am See eintraf, war der Streit der Jungen immer noch im Gange. Die Frau wollte die Streitenden trennen, worauf der 14-Jährige wohl auch sie attackierte. Dies beobachtete der hinzugekommene 39-jährige Vater und zog den Jugendlichen weg. Dessen 20-jähriger Bruder, der ebenfalls vor Ort war, geriet im weiteren Verlauf mit dem 39-Jährigen aneinander. Im Zuge dessen soll der 39-Jährige dem 20-Jährigen gedroht und ihn geschlagen haben. Wann der 20-Jährige zu der Gruppe dazugestoßen war, ist nach Angaben einer Sprecherin des Polizeipräsidiums unklar. Der Polizeiposten Steinheim hat die Ermittlungen übernommen.