Steinheim/Marathon Der Bottwartal-Marathon feiert Jubiläum

Von Julia Spors
In Gronau ist in den vergangenen Jahren am meisten los gewesen. Foto:  

Die Laufveranstaltung findet am Wochenende zum zehnten Mal statt. Erstmals mit dabei ist der MZ-Urmensch-Ultralauf.

Steinheim - Die Steinheim-Premiere im vergangenen Jahr ist zwar etwas holprig verlaufen, Teilnehmer gekostet hat das aber nicht. Vielmehr sprechen die Voranmeldezahlen eine komplett andere Sprache. Rund 15 Prozent mehr Menschen wollen nach der Voranmeldefrist beim zehnten Bottwartal-Marathon dabei sein. Insgesamt erwartet der Organisationschef damit 4000 Teilnehmer. Rund 1000 von ihnen sind heute beim Run & Fun Day dabei, der Rest geht morgen auf die Strecken. Highlight der zehnten Auflage dürfte der MZ-Urmensch-Ultralauf werden, der zum ersten Mal stattfindet, aber ein fester Bestandteil des Marathons werden soll.

„Die Zahlen gehen das erste Mal seit drei Jahren wieder nach oben“, freut sich Gerhard Petermann, der Organisationschef. Vor allem die Anmeldungen für den Marathon sind in seinen Augen sehr gut. „Wir haben 386 Voranmelder. Das ist super“, meint er. Die meisten Teilnehmer gehen aber wie auch in den Vorjahren beim Halbmarathon an den Start. 1448 Läufer haben sich hierfür angemeldet. Einen richtigen Favoriten hat er hierbei nicht ausgemacht. „Es dürfte richtig spannend werden, denn es gibt 13 Läufer, die als Zielzeit 1:20 Stunden oder besser angegeben haben“, berichtet Petermann. Bei den Frauen sieht er Elke Brenner von der LG Neckar Enz im vorderen Drittel, will sich aber nicht festlegen.

Auf der Marathon-Distanz traut er Lokalmatador Michael Sommer den Sieg zu. Der Oberstenfelder hat eine Zielzeit von 2:40 Stunden angegeben, könnte sich aber ein Duell mit Sascha Josephs aus Lauffen liefern. Das glaubt zumindest der Fachmann. „Ich gehe davon aus, dass es auf einen Zweikampf zwischen den beiden hinausläuft“, meint Petermann. Bei den Frauen hat er auf der Marathon-Distanz keine Favoritin ausgemacht. „Es ist niemand mit einer Zielzeit unter drei Stunden gemeldet“, erklärt der Orga-Chef.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden, denn Nachmeldungen sind heute und morgen noch in Steinheim möglich. Auch für den Dreiviertel-Marathon, bei dem die beiden Vorjahressieger erneut antreten werden. Dr. Thomas Ambacher und Katrin Vogler sind in den Augen von Gerhard Petermann erneut Favoriten auf den Sieg. Julia Gajer könnte jedoch im Kampf um den Sieg ein Wörtchen mitreden. Die amtierende Deutsche Meisterin auf der Triathlon-Halb- und Langdistanz bereitet sich für ein Qualifiaktionsrennen für die Ironman-WM 2014 auf Hawaii vor.

Eine spannende Angelegenheit dürfte ebenso der MZ-Urmensch-Ultralauf werden – nicht nur in der Siegerfrage. Interessant dürfte sein, wie die 99 Teilnehmer den 50-Kilometer-Lauf empfinden. Höhentechnisch hart dürften vor allem die ersten 29 Kilometer werden, die abseits der normalen Bottwartal-Marathon- Strecke über Wald- und Feldwege bis hin zur Burg Lichtenberg führen. In der Burg wird dann gewendet, ehe sich die Sportler auf den Weg nach Gronau machen und ab dort quasi gemeinsam mit den Halbmarathoni und Marathoni den Weg zurück nach Steinheim antreten. Das Schöne: Fehlt auf den ersten 29 Kilometern noch etwas die Zuschauer-Unterstützung – es gibt nur zwei Hotspots am Harzberghäusle sowie an der Burg –, so dürfen sich die Läufer auf tolle Stimmung in den Gemeinden freuen. Erneut findet in diesem Zusammenhang auch wieder der MZ-Stimmungs-Check statt. Die feierfreudigste Gemeinde wird dabei gesucht. In den vergangenen drei Jahren ging der Titel nach Gronau. Ihren Gewinn von 200 Litern Freibier schenken die Gronauer übrigens am Veranstaltungstag aus – damit die Stimmung schnell wieder überschwappt und auch wirklich die Leute belohnt werden, die für den Titel verantwortlich sind.

Gute Stimmung dürfte aber auch heute schon beim Run & Fun Day herrschen. Dann aber im Steinheimer Riedstadion. Ab 14 Uhr gehen die Bambinis auf die Strecke, ab 15 Uhr die Schüler. Der zweite Theo-Lorch-Werkstättenlauf startet um 14.30  Uhr. Der 4,2 Kilometer-Lauf beginnt um 16.30 Uhr.